***


***


***


***


***


***


Der Fachbereich Touristik/Verkehrswesen begrüßt seine „Erstsemester“


Am Montag, den 23.03.2015 begann für über 110 Erstsemester-Studierende an der Hochschule Worms am Fachbereich Touristik/Verkehrswesen das Studium im Sommersemester 2015.

Traditionell wurde auch in diesem Semester den Neulingen im Rahmen einer zweitägigen Einführungsveranstaltung eine erste Orientierung gegeben. Bereits am Donnerstag richteten der Präsident der Hochschule Prof. Dr. Jens Hermsdorf sowie der Dezernent der Stadt Worms, Hans-Joachim Kosubek, persönlich ihre Grußworte an die Erstsemester. Anschließend hatten die Neuimmatrikulierten in einer von der Fachschaft Touristik organisierten Campus-Tour die Möglichkeit, sich auszutauschen und kennen zu lernen.


Am nächsten Tag folgte eine Begrüßung des Fachbereichs Touristik/Verkehrswesen im Audimax. Die Studentinnen und Studenten der Bachelor-Studiengänge „Tourism and Travel Management“, und „Aviation Management“ sowie des Master-Studiengangs  „International Tourism Management“ wurden von Dekan Prof. Dr. Hans Rück im Namen des Fachbereiches herzlich willkommen geheißen.

Erstsemester des Studiengangs „Tourism and Travel Management (B.A.)“

Erstsemester des Studiengangs „Aviation Management (B.A.)“

 

 Erstsemester des Studiengangs „International Tourism Management (M.A.)“

 

 

Hotelbewertungen - was ist dran? Professor Conrady über Einschätzungen von Gästebewertungen


Touristikexperte Dr. Roland Conrady, Professor an der Hochschule Worms, kommentierte für das neue TV-Format der ARD "Der Werbe-Check" die Frage nach der Glaubwürdigkeit und Relevanz von Hotelbewertungen von Gästen. Thematisiert wurden in der Analyse auch gefälschte Einträge auf Bewertungsportalen im Internet und beschönigte Werbespots von Reiseveranstaltern.
Hier geht’s zum vollständigen Bericht.

 

 

Professor von Dörnberg erörtert aktuelle Herausforderungen in der Reiseindustrie von Mindestlohn bis „War for Talents“


Die Touristikbranche boomt und trotzdem klagen viele Touristikunternehmen über eine hohe Mitarbeiterfluktuation. Gründe dafür liegen u.a. in der vergleichsweise schlechten Bezahlung in der Reiseindustrie. Professor von Dörnberg, Lehrender an der Hochschule Worms,  spricht in einem Experteninterview für travelcam.tv auf der ITB über erste Auswirkungen auf die Tourismusbranche seit der Einführung des Mindestlohnes.

Hier geht’s zum vollständigen Interview.

 

Der Fachbereich Touristik/Verkehrswesen präsentiert sich erfolgreich auf der ITB 2015 in Berlin


Auch in diesem Jahr präsentierte sich der Fachbereich Touristik/Verkehrswesen der Hochschule Worms auf der Internationalen Tourismus-Börse in Berlin, der Leitmesse der globalen Reisebranche – diesmal allerdings mit neuem Namen, neuem Logo und neuem Standkonzept.

 

 


Die ITB Berlin konnte ihre Position als weltweite Leitmesse der internationalen Reiseindustrie auch in diesem Jahr unter Beweis stellen: 10.096 Aussteller aus 186 Ländern präsentierten sich vom 4. bis 8. März 2015 in 26 komplett ausgebuchten Hallen. Insgesamt reisten rund 175.000 Besucher, davon 115.000 Fachbesucher – vermehrt aus dem Ausland – nach Berlin. Somit hat sich die ITB als ein unverzichtbarer Treffpunkt für Touristiker aus aller Welt behauptet.
 
In diesem Jahr stand die Mongolei im Mittelpunkt der Reiseziele. Das Land des legendären Dschingis Khan ist offizielles Partnerland der ITB Berlin 2015 und stellt unter anderem die Reisemöglichkeiten in und durch das Land mit seiner großartigen Natur, kulturellen Attraktionen und nomadischem Lebensstil, sowie die Seidenstraße und die Wüste Gobi vor.

 

 

 

 

 

 

 

Der ITB Kongress unter der wissenschaftlichen Leitung von Professor Roland Conrady erwies sich mit einem Rekord von 23.000 Besuchern bei rund 200 Vorträgen, Diskussionen und Workshops auch dieses Jahr wieder als Besuchermagnet und verdeutlicht die große Bedeutung aktueller Schlüsselthemen für die Reisebranche. Die Verleihung des ersten World Legacy Awards, Veränderungen der Reisewelt durch Sharing Economy, digitale Trends wie Social Media und die Entwicklung von touristischen Apps oder die Nutzung mobiler Endgeräte waren in diesem Jahr wichtige Trendthemen der globalen Touristik.


Am Messestand der Hochschule Worms in Halle 11.1, der so genannten »Hochschulhalle«, führten die Professoren und Assistenten mehr als 350 Beratungsgespräche zu den Studiengängen des Fachbereichs Touristik/Verkehrswesen. Das größte Interesse galt dabei, wie schon in den Vorjahren, dem Master-Studiengang »International Tourism Management«.  Aber auch der erstmalig vorgestellte neuartige achtsemestrige Bachelor-Studiengang International Tourism Management, der ab dem Wintersemester 2015/16 angeboten wird, stieß auf großes Interesse und erhielt positive Resonanzen. Individuelle Vorträge aller Studiengänge am Wochenende am Stand gaben Interessenten nochmals die Möglichkeit sich eingehend über den Studiengang ihrer Wahl zu informieren.

Darüber hinaus bot der ITB Stand eine optimale Gelegenheit für Professoren und Geschäftspartner Networking zu betreiben und Kontakte zu Branchenvertretern zu knüpfen. Beim traditionellen Alumni-Abend waren in diesem Jahr wieder über 150 ehemalige Studierende, Beiratsmitglieder oder Geschäftspartner zu Gast und konnten sich bei einem Glas Kölsch oder Rheinhessenwein in willkommener Atmosphäre austauschen.

 

Wir danken an dieser Stelle allen Sponsoren, Spendern, Assistenten und Lehrkräften, die an dem erfolgreichen Messeauftritt 2015 mitgewirkt haben! 

   

 

 

Studiengang Aviation Management & Piloting erhält Willy-Scharnow-Sonderpreis 2014


             Bild: Gewinner des Willy-Scharnow-Preises

Die Willy-Scharnow-Stiftung für Touristik zeichnet jedes Jahr vorbildliche und kreative Konzepte zur Aus- und Weiterbildung im Tourismus aus. Auf der diesjährigen Internationalen Tourismus Börse (ITB) wurde am 5. März 2015 der Willy-Scharnow-Preis 2014 verliehen. Sechs Preisträger wurden für ihre herausragenden Konzepte hinsichtlich Wissens- und Praxistransfer geehrt – darunter auch die Hochschule Worms für ihren Studiengang Aviation Management & Piloting.

Studiengangsleiter Professor Fichert nahm den Preis vor Ort vom Vorsitzenden der Jury Hans-Gustav Koch entgegen. Die Jury lobte in ihrer Begründung das innovative Konzept des Studiengangs, der die Verkehrspilotenausbildung mit einem Studium im Luftverkehrsmanagement kombiniert. Verbunden ist der Preis mit einem Gutschein über eine 7-tägige Kreuzfahrt, gesponsert von Norwegian Cruise Line. Über diesen Gutschein darf sich ein Absolvent des Studiengangs freuen, der im vergangenen Wintersemester das Studium mit der besten Gesamtnote abgeschlossen hat.

Weitere Preisträger sind die Stiftung Kinderblick, die Hochschule Kempten, sowie Airtours, Studiosus Reisen und die Römerstadt Jugendherberge Trier.

Siehe auch fvw Artikel 06/15 und Pressemeldung

v.l.n.r.: Jessica Licht (Norwegian Cruise Line), Professor Dr. Frank Fichert (Studiengangleiter und Prodekan), Walter Krombach (Geschäftsführer Willy Scharnow-Stiftung)

 

 

Erfolgreicher Abschluss der Studie für Norwegian Cruise Line


Am 13. März wurde in der Wiesbadener Vertriebsniederlassung von Norwegian Cruise Line die Studie „Speed-Vertriebsoptimierung im Quellmarkt Deutschland“ vorgestellt. Zehn Studenten des Masterstudiengangs „International Tourism Management“ untersuchten unter Leitung von Professor Dr. von Dörnberg das Handelsmarketing der Kreuzfahrtreederei; u.a. wurden persönliche Interviews mit mehr als 100 Reisebüros geführt, das Markenbild, die Social Media Aktivitäten und die Positionierung im Wettbewerb am Counter analysiert.


Wir bedanken uns sehr herzlich bei den Studenten der Hochschule Worms für ihre aufwendige und umfangreiche Studie, die einige interessante Erkenntnisse erbracht hat. Diese werden wir intern intensiv prüfen und potenzielle Maßnahmen erarbeiten“ betonte Jürgen Stille, Direktor Vertrieb Kontinentaleuropa von Norwegian Cruise Line. Die Studenten erwartet für den hohen persönlichen Einsatz als Incentive eine Einladung zur Premierenkreuzfahrt der Norwegian Escape vom 23. bis 25. Oktober.

 
Auf dem Bild von links nach rechts: Erste Reihe, sitzend: Nha Puong Lam, Selina Kuntz, Jasmin Eitzenberger, Larissa Döll; Stehend v. Links nach rechts: Prof.Dr.v.Dörnberg, Tina Kunze, NCL, Paulina Wesolowski, Julia Blumenthal, Jürgen Stille, NCL, Manuel Müller, Jessica Zawinell, Katharina Thomas, Jessica Licht, NCL, Pascal Jauck, Andrea Elsner, NCL, Kevin Bubolz, NCL

 

Hier geht´s zum Interview.

TEMPUS-Projekt „SUTOMA“ in der deutschen Botschaft in Baku vorgestellt


SUTOMA steht für „Development of New Modules for International Bachelor and Master Programs in Sustainable Tourism Management“ (www.sutoma.eu). Das auf drei Jahre konzipierte Projekt befindet sich aktuell in der dritten und letzten Phase: der Durchführung von Teacher Trainings und der Integration der ausgearbeiteten Module in bestehende Curricula der Partnerhochschulen.

In der Woche vom 9. bis 14. März 2015 fand ein Teacher Training zu den Modulen Destination Management, Practical Placement und Intercultural Communikation in den Räumlichkeiten der Azerbaijan Tourism and Management University (ATMU, vormals ATI) in Baku/Aserbaidschan statt. Während des Aufenthaltes konnte das Projektteam der deutschen Botschafterin in Baku, Frau Heidrun Tempel, Projektidee, Zielsetzung und Perspektiven für die weitere Zusammenarbeit mit den Hochschulen im Kaukasus vorstellen. Gleichzeitig wurden die Herausforderungen und die Besonderheiten der touristischen Entwicklung in Aserbaidschan diskutiert. Die Botschafterin zeigte sich sehr interessiert am Fortgang des Projektes.

v.l.n.r.: Ilze Pekza (Projektassistenz, Jade Hochschule), Kazim Guliyev (Projektkoordinator ATMU), Gila Altmann (Projektmanagement, Jade Hochschule); Heidrun Tempel (Botschafterin, Deutsche Botschaft in Baku), Andrea Menn (Projektmanagement, Jade Hochschule), Prof. Dr. Jafar Jafarov (Rektor ATMU), Prof. Dr. Knut Scherhag (wissenschaftlicher Koordinator, Hochschule Worms)

 

 

 

ITB Berlin Kongress nimmt Trendthema Sharing Economy unter die Lupe - Professor Conrady berichtet auf dem ITB Kongress über erste Ergebnisse seiner Studie


Aktuelle Trends und Zukunftsperspektiven der Sharing Economy waren auf dem diesjährigen ITB Kongress ein zentrales Thema. Die Strukturen der globalen Tourismusmärkte werden sich in Zukunft ändern. Der Trend private Unterkünfte im Netz von Nutzer zu Nutzer zu vermitteln, gewinnt zunehmend an Beliebtheit.

Eine Studie der Hochschule Worms unter der Leitung von Professor Conrady hat Nutzer zu diesem Thema befragt. Das Ergebnis zeigt, dass 75 Prozent die Vielfalt des Angebots schätzen und zudem finden, Privatunterkünfte seien gemütlicher als ein Hotel.

 


Hier geht’s zur Berichterstattung

 

 

Drucken    Versenden Impressum

© 2006-2014 Hochschule Worms · Alle Rechte vorbehalten