Details

Pressemitteilung - Detailansicht

Nach Bachelor gleich das Start-up

Marco Graf gründet gleich nach seinem Bachelorabschluss in Wirtschaftsinformatik ein Start-up mit mobilen Anwendungen für Reisen. So etwas wagt nicht jeder, aber sich so einen guten Start ins Berufsleben entgehen zu lassen, das kommt nicht infrage.

Marco Graf, Gründer und Geschäftsführer der Traveloca UG (haftungsbeschränkt). Foto/Hochschule Worms

Aus der Hochschule Worms heraus ist mit Traveloca UG (haftungsbeschränkt) ein Start-up gegründet worden, das im Bereich der Informationstechnologie aktiv ist. Gründer und Geschäftsführer ist Marco Graf, der derzeit noch an der Hochschule Worms beschäftigt ist. Als Co-Founder der Traveloca UG ist Prof. Dr. Thomas Barton engagiert, der Professor für Wirtschaftsinformatik beschäftigt sich insbesondere mit E-Business und Cloud Computing.

Erlebnisse im digitalen Reisetagebuch festhalten und teilen

Der Dienst mit dem Namen Traveloca www.traveloca.com unterstützt Reisende dabei, ihre Erlebnisse und Erfahrungen in einer Art digitalem Reisetagebuch festzuhalten und mit Freunden und Bekannten zu teilen. Auf diese Weise können Reisende Blogs über ihre Touren verfassen. Unterwegs ist das Schreiben oder Verfolgen solcher Reiseblogs auch über ein Smartphone oder einen Tablet Computer möglich. Hierzu stehen eine mobile Variante der Website sowie jeweils eine App für die Betriebssysteme von Apple und Google zur Verfügung.

Dokumentation, Austausch oder Quelle der Inspiration

Mittlerweile berichten tausende Reisende aus zahlreichen verschiedenen Ländern von ihren Abenteuern aus aller Welt. Andere Reisende können sich anhand dieser virtuellen Reiseberichte für den eigenen Urlaub inspirieren lassen, indem sie nach bestimmten Themen oder nach interessanten Orten suchen. Dabei kann man während der Suche auf entsprechende Standortdaten der Berichte zurückgreifen. Die Benutzer können so auf eine Vielzahl von Reiseberichten aus aller Welt zugreifen und sich mit anderen Bloggern über ihre Erfahrungen und Tipps austauschen. Dieser Service bietet sowohl für Reisende als auch Reiseinteressierte einen großen Nutzen, denn er erweitert die Möglichkeit, Gleichgesinnte zu finden und erhöht die Freude am Reisen. Hinzu kommt noch, dass man über den cloudbasierten Dienst Traveloca nach Reiseberichten über Städte wie New York oder zu dem Thema Nationalparks suchen und darin stöbern kann. So eröffnet sich eine ungeahnte Vielfalt an Anregungen für die eigene Urlaubsplanung. Letztlich von den Erfahrungen anderer Reisender aus erster Hand zu lernen, bietet den Vorteil, dass die Informationen auf dem aktuellen Stand sind und Geheimtipps schneller kommuniziert werden können.

Für die Entwicklung der Apps wurden neue Technologien eingesetzt, über die Marco Graf bereits auf einer nationalen Tagung berichtet hat.