Qualifikationsschwerpunkt Medieninformatik

Wordcloud erstellt mit https://tagul.com .

Wordcloud erstellt mit https://tagul.com .

Die Medieninformatik konzentriert sich auf die Teile der Informatik und ihres Umfelds, die in direktem Kontakt zu Benutzer/innen, also zu Menschen stehen. So spielen hier die Interaktion von Mensch und Computer, die Kommunikation von Mensch zu Mensch mithilfe von Computern sowie die Gestaltung und Darstellung von digitalen Video- und Audioinhalten eine zentrale Rolle. 

Aufgrund der Wichtigkeit sowohl des Computers als auch des Menschen in diesem Gebiet beschäftigt sich die Medieninformatik auf der einen Seite mit den Details der technischen Umsetzung, das heißt sie behandelt Methoden und Werkzeuge zur Konzeption, Gestaltung, Produktion, Speicherung und Verteilung digitaler Medien. Auf der anderen Seite betrachtet sie Ziele, Anforderungen und Wirkungen digitaler Medien für Mensch, Umwelt und Gesellschaft. 

Im entsprechenden Qualifikationsschwerpunkt des Studiengangs "Angewandte Informatik" an der Hochschule Worms wird die Medieninformatik hauptsächlich durch Lehrveranstaltungen in den folgenden Bereichen vermittelt:

  • Usability (User Experience)

    • Grafische Benutzerberflächen (GUI)
    • Mediengestaltung
    • Audiovisuelle Produktion

  • Computergrafik

    • 3D-Modellierung
    • Bildverarbeitung
    • VR & AR (virtual and augmented reality, engl. für virtuelle und erweiterte Realität)

  • Echtzeitsysteme, Network Technologies

Module

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Lehrveranstaltungen finden sich im Modulhandbuch (PDF) des Studiengangs "Angewandte Informatik". Hier zunächst einige sehr kurze Erläuterungen:

  • Computergrafik: Wie werden 3D-Geometrien und Bilder in Computern verarbeitet, generiert und realistisch angezeigt.
  • Bildverarbeitung: Automatische Analyse und Verarbeitung von 2D-Bildern (Rastergrafiken)
  • 3D-Modellierung: Erstellen, Scannen, Drucken und Animieren von 3D-Modellen
  • Virtuelle und erweiterte Realität: Techniken/Technologien für, Interaktion mit und Wahrnehmung von virtuellen Umgebungen sowie deren Anwendungen
  • Mathematik für die Medieninformatik: Lineare Algebra, Vektorrechnung, Analytische Geometrie
  • Mediengestaltung: Grundlagen der Wahrnehmung und Gestaltung, Konzeption und Methodik des Entwurfsprozesses, besonders bezogen auf Hypermedien und Mensch-Maschinen-Interaktion
  • Audio-visuelle Produktion: Gestaltung von audio-visueller Medien (Videoproduktionen) und
    die Anwendung der hierzu notwendigen Techniken

  • ... weiter Kurzerläuterungen zu den restlichen Modulen folgen in Kürze.

Ansprechpartner

Sie können beide Ansprechpartner direkt über die gemeinsame E-Mail-Adresse medieninformatik@hs-worms.de erreichen.

Labore

  • UX-Lab (N242, Prof. König & Prof. Schall)
  • Kobil-Labor (N141, Prof. Ruhland & Prof. Wiebel)

Forschung

Die in der Lehre in der Medieinformatik aktiven Professoren forschen auch in Gebieten, die zur Medieninformatik gehören. So können immer aktuelle Forschungs- und Projektergebnisse in die Lehrveranstaltungen einfließen. Gebündelt werden diese Aktivitäten in der Forschungsgruppe User Experience & Visualisierung. Weitere Beispielprojekte aus dem Bereich der Usability finden sich auf den Seiten von Prof. König und zur Wissenschaftlichen Visualisierung auf der Forschungsseite von Prof. Wiebel.

Berufsperspektive, Berufsbilder & Chancen

Im Folgenden geben wir eine Auswahl an Bereichen, in denen Absolventen/-innen mit Schwerpunkt Medieninformatik typischerweise arbeiten oder Arten von Stellen die sie typischerweise innehaben. Diese Liste erhebt in keiner Weise Anspruch auf Vollständigkeit.

Arbeitgeber/Arbeitsbereiche

  • Automobilindustrie (Konzeption und Einsatz visueller Methoden bei der Entwicklung und Analyse von Fahrzeugen)
  • Bildverarbeitung in der mittelständischen Industrie (automatische Erkennung und Objektidentifikation sowie Qualitätssicherung)
  • Spieleindustrie (Entwicklung von Spielen)
  • Neue Medien (Gestaltung und Programmierung von interaktiven, immersiven oder mobilen Anwendungen)
  • Beratungsunternehmen
  • Anwendungsorientierte Forschung
  • Konzeption und Realisierung von interaktiven Internetauftritten
  • Aufbau bzw. Erweiterung von multimedialen Datenbanken, unter anderem für Internet-Shopping
  • Implementierung von Computergrafiken und -animationen mit Standard-Software, aber auch mit spezieller Hard- und Software für die Filmindustrie
  • Aufgaben in Audio- und Video-Studios
  • Entwicklungen im Bereich der Daten-Übertragungstechnik in Industrie und Forschung, z. B. Computeroperationen in der Medizin, Bildübertragungen
  • Rundfunkanstalten und Verlage

Beispiel-Positionen

  • UX-Experte/in
  • Interaktionsdesigner/in
  • Anwendungsprogrammierer/in Frontend