Wissen schafft Zukunft

Hochschulprogramm „Wissen schafft Zukunft“ - Schnittstelle Schule/Hochschule

Im Rahmen des Hochschulprogramms „Wissen schafft Zukunft“ – Schnittstelle Schule/Hochschule bietet die Hochschule ein ganzes Bündel an Maßnahmen an, um jungen Menschen schon von der Schule aus einen Einblick ins Studium zu geben. Schülerinnen und Schüler erhalten so früh die Möglichkeit, in das Leben und Lernen an einer Hochschule „hineinzuschnuppern“.

Kinder-Uni

Im Rahmen der „Kinder-Uni“ können an allen Hochschulen in Rheinland-Pfalz Acht- bis Zwölfjährige Veranstaltungen besuchen. Schülerinnen und Schüler der genannten Altersklassen werden auf kindgerechte Art an die Wissenschaft herangeführt. Die Hochschule Worms bietet Veranstaltungen der Kinderuni im Rahmen des Sommerferienprogramms an. An drei Tagen laufen vormittags verschiedene Workshops.

Seit 2005 führt die Hochschule Veranstaltungen im Rahmen der „Kinder-Uni“ durch. Die aktuellen Veranstaltungen finden Sie hier: http://www.hs-worms.de/hochschule/hochschule-und-gesellschaft/kinderuni/programm-2017/

Ferienkurse

Ferienkurse schaffen für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe die Gelegenheit, in den Ferien einzelne Kurse an der Hochschule zu besuchen.

Diese Kurse finden in der Regel sowohl in den Sommer- als auch in den Herbstferien statt. Aktuelle Veranstaltungen des Fachbereichs Informatik sind „Programmieren II - Einstieg in die Informatik“ und „Programmieren III – Lego-WeDo - Informatik in der Praxis“.

In „Programmieren II - Einstieg in die Informatik“ werden Schüler und Schülerinnen der Mittelstufen angesprochen, um sie für das Fach Informatik zu interessieren und ihnen mittels leichter Programmieraufgaben mit einfacher Hardware in zwei leicht verständlichen Programmiersprachen einen Zugang zum Studienfach zu erleichtern.

„Programmieren III – Lego-WeDo - Informatik in der Praxis“ hat zum Ziel, bei den Teilnehmern/innen im Alter von 9-11 Jahren Spaß und Interesse für die Informatik zu wecken. Sie sollen erkennen, das Programmieren etwas ist das jeder lernen kann. Die Einführung in das Programmieren erfolgt mittels des LEGO® Education WeDo 2.0.

Schnupperkurse

Schnupperkurse können von Schülerinnen und Schülern aller Altersstufen besucht werden. Die Hochschulen entwickeln entsprechende Angebote.

Im Rahmen dieser Kurse findet seit Jahren die „Informatik-Challenge“ des Fachbereichs Informatik statt. Diese hat sich zum Magneten für informatikaffine Schüler/innen in der Region entwickelt. Sie dient dazu, Schülerinnen und Schülern weiterführender Schulen frühzeitig einen Einblick in den Hochschulbereich zu ermöglichen. Sie sollen sich für ein Studium an der Hochschule begeistern und sich frühzeitig darauf vorbereiten. Einzelne Veranstaltungen der Informatik-Challenge sind „QR-Code“, „Fotobooth“, „3D-Drucker und computergesteuerte Schneidemaschine“, „EAN-Code“, „Abenteuer im Unsability Lab“, „der Joghurtbecher macht die Musik – Zaubertastaturen Makey-Makey“, „Nicht nur die Augen verdrehen – beim Eye-Tracker“, „Automatisierte Bildverarbeitung (Fotobox)“ und „Campus- Navigation“.

Frühstudierende

Als Frühstudierende haben besonders begabte Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, bereits während sie noch die Schule besuchen, Vorlesungen an den Hochschulen zu hören und Scheine für ihr späteres Studium zu erwerben.