Ganzer Beitrag

Wirtschaftswissenschaften

Ihr gewählter Artikel

Influencer-Marketing mehr als nur ein Trend

Studentin geht der Frage nach, wie erfolgreich Influencer-Marketing wirklich ist und ob es sich dabei um ein produktives Geschäftsmodell handelt.

Dorinne Schnabel, Studentin im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften an der Hochschule Worms mit dem Schwerpunkt International Business Administration, hat sich in ihrer Bachelorarbeit einem noch sehr jungen und aktuellen Forschungsthema zugewendet.

Kontinuierliche Beschleunigung erfordert neue Geschäftsmodelle

Unsere Welt befindet sich in einem stetigen Wandel. Geschäftsmodelle, die gestern noch Bestand hatten, sind morgen schon überholt und nicht mehr rentabel. Ein Phänomen, das in den letzten Jahren deutlich an Bedeutung gewonnen hat, ist dabei das Influencer-Marketing. Etabliert hat es sich vor allem in und durch die sozialen Medien.

Influencer bewerben Produkte oder auch ihren gesamten Lebensstil in den sozialen Medien und genießen dabei hohes Ansehen in der Community. Sie sind damit potenziellen Kunden näher, als es jede vergleichbare Marketingmaßnahme sein könnte. Influencer-Marketing, auch Multiplikatoren-Marketing genannt, ist eine Disziplin des Online-Marketings, bei der Unternehmen gezielt Meinungsmacher (Influencer) und damit Personen mit Ansehen, Einfluss und Reichweite in ihre Markenkommunikation einbinden. Einige Unternehmen haben sich diesen Vorteil schon zunutze gemacht. Allerdings stellt sich hierbei die Frage: Wie erfolgreich ist ein solches Geschäftsmodell für alle Beteiligten überhaupt? Genau diese Fragestellung soll jetzt umfassend untersucht und beantwortet werden. Das Forschungsprojekt wird von Prof. Dr. Lars Jäger betreut.

Influencer-Marketing als neues Erfolgsmodell?

 „Lassen wir uns nicht alle von Empfehlungen von Freunden und Bekannten ein Stück weit leiten? Es ist absolut spannend zu sehen, wie die Internetökonomie mit Social Media neue Wege für bekannte Themen hervorbringt. Influencer-Marketing ist derzeit in aller Munde, aber ist es ökonomisch auch tragfähig? Frau Schnabel versucht diese wichtige Frage zu klären, da an ihr der langfristige Erfolg des Themas für Unternehmen, aber auch die Influencer selbst hängen dürfte,“ , erläutert Prof. Jäger die Hintergründe zu dieser Fragestellung. Ob sich die Verheißungen dieses Marketingsmodells wirklich erfüllen und durchsetzen werden, kann noch nicht mit Sicherheit gesagt werden. Multiplikatorfunktion durch das Erschließen neuer Zielgruppen sind verlockend und scheinen momentan als Vorteil, ob das so bleiben wird, muss sich erst zeigen.

Am Thema interessierte Unternehmen und Influencer können gerne Kontakt mit Prof. Dr. Lars Jäger aufnehmen: jaeger@hs-worms.de