Inhalt der Fachtagung

Wirtschaftswissenschaften

 

Steuerliche Neuerungen bei der Sanierung mittelständischer Unternehmen

Der diesjährige Steuertag findet am 22. November 2019 ab 14.00 Uhr an der Hochschule in Worms statt und beschäftigt sich unter dem Titel „Steuerliche Neuerungen bei der Sanierung mittelständischer Unternehmen“ mit den neuen §§ 3a EStG und 7b GewStG und deren Auswirkungen auf die Praxis der Unternehmenssanierung. Dieser Frage wird aus Sicht der Beraterschaft, der Finanzverwaltung und der Wissenschaft nachgegangen.

Im Mittelpunkt der Referate steht der Umgang mit den Neuregelungen und die daraus resultierenden Unterschiede zur vormaligen Rechtslage unter Geltung des BMF-Schreibens vom 27.03.2003, des sogenannten Sanierungserlasses. Besonders spannend sind hierbei die Erfahrungsberichte aus Finanzverwaltung und Beraterschaft basierend auf ersten Fällen seit Inkrafttreten der Neuregelungen, die zum Wegfall des Sanierungserlasses und damit des „Bürgermeisterprivilegs“ bezüglich des Erlasses von Gewerbesteuern geführt haben. Vor allem mittelständische Betriebe dürften hiervon im Rahmen von gezielt zum Zweck der Sanierung eingeleiteten Insolvenzverfahren profitieren.

Für dieses spannende Thema konnten namhafte Referenten aus den drei genannten Bereichen gewonnen werden. Die Beraterschaft vertritt Dr. Maximilian Bannes, Steuerberater und Partner der überregional tätigen Wirtschafts- und Steuerberatungsgesellschaft PKF Riedel Appel Hornig GmbH, Heidelberg, der mit aktuellsten Erfahrungen in ersten Praxisfällen die Herangehensweise auf Basis der neuen Rechtslage beleuchten wird. Die Finanzverwaltung repräsentiert Oberregierungsrat Herbert Winkens vom rheinland-pfälzischen Landesamt für Steuern, der als Leiter des Referats St 32 unter anderem für Sanierungsgewinne und Ertragsteuern in der Insolvenz zuständig ist und auf einen breiten Erfahrungsschatz bezüglich deren Behandlung zurückgreifen kann. Von wissenschaftlicher Seite wird das Thema durch Prof. Dr. Jens Kollmar von der Hochschule Worms begleitet, der mit seiner Professur für Steuer- und Gesellschaftsrecht in den steuerlichen Studiengängen unter anderem an der Schnittstelle von Insolvenz- und Steuerrecht einen seiner Forschungsschwerpunkte hat.

Abgerundet werden die steuerjuristischen Fachvorträge durch eine Vorstellung des DATEV-Instrumentariums zur Krisenvermeidung und zur Vorbereitung auf eine Krisenberatung. Herr Eckart Pennekamp, Teamleiter Beratung & Schulung Rechnungswesen, DATEV eG, wird darstellen, wie dieses im Rahmen der Betreuung entsprechender Mandate zielgerichtet eingesetzt werden kann.

Die Vortragsinhalte aus den verschiedenen Perspektiven werden in einer abschließenden Podiumsdiskussion unter Leitung von Herrn Prof. Dr. Michael Graef, Inhaber der Professur für Entrepreneurship an der Hochschule Worms, vertieft.