Orientierungssemester

Wirtschaftswissenschaften

Eigentlich sind Sie sich sicher, dass Sie im Bereich Steuern studieren wollen. Aber Sie fragen sich,

  • ob die Ausrichtung des Bachelorstudienganges Steuerlehre Ihnen liegt und Sie auch wirklich Interesse und Spaß an steuerlichen Fragestellungen finden?
  • ob Sie durch fehlende Vorkenntnisse Nachteile gegenüber Mitstudenten mit einer vorangegangen Berufsausbildung haben?
  • oder ganz im Gegenteil: ob Sie sich durch Ihre Vorkenntnisse aus einer abgeschlossenen, fachspezifischen Berufsausbildung zu Beginn unterfordert fühlen?

Derartige Bedenken können wir Ihnen nehmen!

Um die verschiedenen Einstiegsvoraussetzungen beim Studienbeginn aneinander anzugleichen haben wir das sogenannte Orientierungssemester konzipiert. Dieses erste Semester des Bachelorstudienganges Steuerlehre ist bewusst nur für Studienanfänger ohne steuerliche Berufsausbildung relevant. Das Beste daran: ab sofort können Sie die Prüfung zum Steuerfachangestellten in Kooperation mit der Steuerberaterkammer Rheinland-Pfalz parallel zum Studium ablegen. Informationen dazu finden Sie unter Externenprüfung.

Bringen Sie bereits eine abgeschlossene, fachspezifische Berufsausbildung mit, entfällt das Orientierungssemester. Sie können direkt ins zweite Semester einsteigen, wodurch sich Ihre Bachelor-Studium auf 6 Semester verkürzt. Die Noten aus dem Steuerfachangestelltenbrief werden auf die Module des 1. Semesters angerechnet.

Wie sieht das Orientierungssemester aus?

In den einführenden Vorlesungen zu steuerlichen, wirtschaftswissenschaftlichen und rechtlichen Themen schaffen Sie sich erste theoretsiche Grundlagen, u.a. anhand von praxisorientierten Fallbeispielen. Im zweiten Teil des Semesters vertiefen und wenden Sie Ihre bereits erworbenen Kenntnisse in einem 8-wöchigen Praktikum in einer Steuerberatungs- oder Wirtschaftskanzlei an. Danach sind Sie gefragt: Überlegen Sie noch einmal zeitnah zum Studienbeginn - aber mit mit den gewonnenen, fundierten Eindrücken, ob eine berufliche Zukunft in einem steuerberatenden Beruf für Sie die richtige ist. Wenn Sie sich für ein Weiterstudieren bei uns entscheiden, kommen Sie ins zweite Semester und treffen dort auf die Studienanfänger mit qualifizierter Ausbildung.

Als qualifizierte Ausbildung gilt:

  • eine Ausbildung zur/zum Steuerfachangestellten (im Sinne des anerkannten Ausbildungsberufs gemäß Berufsbildungsgesetz (BBiG) oder gleichwertige Ausbildung)
  • eine Ausbildung zur/zum Finanzwirt/in (mittlerer Dienst) der Finanzverwaltung oder eine gleichwertige Ausbildung
  • eine Fortbildung zur/zum Steuerfachwirt/in
  • eine Weiterbildung zur/zum Bilanzbuchhalter/in (IHK)