eyeV ermöglicht den Zugang zur digitalen Welt ohne physischen Kontakt zu Geräten – mit Hilfe von Eyetracking (ein Verfahren, das die Erkennung von Augenbewegungen ermöglicht), kann jeder Mensch einen Computer nur mit seinen Blicken steuern. Menschen mit körperlichen Einschränkungen werden in der Teilhabe am digitalen Leben benachteiligt, da bestehende Anwendungssoftware überwiegend für die Tastatur, Maus oder Touch Eingabe ausgelegt ist.
eyeV wurde bis Ende Nov. 2018 durch das EXIST-Gründerstipendium des BMWi gefördert. Nun hat das High-Tech Start-Up eine erneute Finanzierung durch Investoren erhalten und ist aus der Hochschule Worms herausgewachsen. Die Gründer und ihr Team haben nun angemietete Büro- bzw. Laborflächen in Worms bezogen und bereiten sich auf den Markteintritt vor.

Website: www.eyev.de