Green up your College mixt leckere Smoothies. Foto/Hochschule Worms

Gesundheit – jetzt sollen wir uns auch noch damit beschäftigen?

Die Assoziation mit dem Begriff Gesundheit wird oft nur auf die Begriffe Vollkorn, mehr Gemüse und viel Wasser trinken reduziert. Gesundheit umfasst aber mehr als nur den Einkauf in der BIO-Abteilung im Supermarkt.

In einer von hohem Leistungsdruck bestimmten Arbeits- und Studienwelt  wird auch bei uns an der Hochschule Worms Gesundheit als ein zentraler Schlüssel zum Erfolg behandelt. Am 31.Mai 2016, stand der Campus im Zeichen der Vorsorge und Pflege der eigenen Gesundheit. Namhafte Partner des Gesundheitstages präsentierten sich bei schönem Wetter auf dem Hochschulgelände mit interaktiven Angeboten.

Eröffnungsvortrag von Dr. Anke Brockhaus-Dumke

Der Vortrag von Dr. Anke Brockhaus-Dumke, die in ihrer Position als ärztliche Direktorin der Rheinhessen Fachklinik Alzey, als Gastrednerin gewonnen werden konnte, beschäftigte sich mit der Vorsorge und Erkennung psychischer Erkrankungen im Rahmen des Studiums oder am Arbeitsplatz.

Zahlreiche Informations- und Aktionsstände

Im Anschluss an den Eröffnungsvortrag bestand im C-Gebäude die Möglichkeit sein Reaktionsvermögen an einer Kart-Bahn zu testen. Im gleichen Gebäude gab es folgendes Angebot: Mit den Daten einer Computer-Analyse der eigenen Wirbelsäule konnten sich interessierte Teilnehmer von Fachleuten im Einzelgespräch die Handlungsmöglichkeiten zur Optimierung der eigenen Körperhaltung erklären lassen.

Bei sommerlichen Temperaturen hatten die weiteren Aussteller auf dem Campus-Forum vor dem A-Gebäude Stellung bezogen. „Green up your College“ hatte frische Smoothies im Angebot. Die Polizei Rheinland-Pfalz informierte mit einem Alkohol-Fahrsimulator über die gesundheitlichen Folgen bei Alkoholmissbrauch im Straßenverkehr. Es bestand die Möglichkeit an den Ständen verschiedener Krankenkassen Fragen über studentische Angebote und Gesundheitsvorsorge zu stellen.

Die allgemeinen Informationen wurden mit interaktiven Modulen ergänzt: Es gab eine sehr interaktive Bewegungsübung an einer Lichtwand, die zahlreiche interessierte Studenten begeisterte; ein Stresstest konnte abgelegt werden, um die persönliche psychische Belastungsgrenze zu bestimmen. Bei den obligatorischen Gewinnspielen konnten mit etwas Glück Fussbälle, Büroutensilien oder Gummibärchen gewonnen werden.

Alles im Zeichen der Gesundheit

Zu den zwei wichtigen Themen Diabetes und Impfung wurde eine umfassende Beratung zur Früherkennung und Prävention angeboten. Für Raucher wurden Ausstiegsmöglichkeiten aufgezeigt, sich von seinem Laster zu befreien. Gesünder wäre es allemal. Außerdem präsentierte sich das Klinikum Worms, einer der größten Dienstleister für medizinische Leistungen in der Region. Das Wormser Sportreferat, das in enger Zusammenarbeit mit der Hochschule die Sportangebote für Studierende in jedem Semester möglich macht, rundete den Kreis der Aussteller ab.  

Angebote der Hochschule

Die Hochschule Worms bietet regelmäßig in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern Kurse zur gesundheitlichen Fortbildung an. Themen wie Gesundheit am Arbeitsplatz, Burnout durch Studienstress aber auch gesunde Ernährung und Bewegung sind fester Bestandteil des allgemeinen Kursangebots in den laufenden Semestern.

Hier ist auch das umfassende Sportangebot des AStA zu erwähnen, das jedes Semester eine Vielzahl an sportlichen Aktivitäten ermöglicht. Ebenso sollte das Sozialreferat/psychologischer Dienst, der bei psychischen Problemen Studierenden beratend zur Seite steht, nicht unerwähnt bleiben.

An der Hochschule Worms wird den  Studierenden die notwendige gesundheitliche Unterstützung und der wichtige seelische Ausgleich zum Studienalltag geboten, um ein erfolgreiches Studium zu absolvieren.

(c) Ludwig Dörner