Geldworkshop mit Prof. Jäger Foto/Hochschule Worms

Kinderuni - Hochschule für junge Akademiker

Bereits seit 2005 bietet die Hochschule Worms kontinuierlich Kindern aus Worms und Umgebung die Möglichkeit, in der ersten Sommerferienwoche an den unterschiedlichsten Workshops teilzunehmen. Die ausgebuchten Kurse belegen die Attraktivität des Angebots.

Auch zu Beginn der Sommerferien 2016 konnte die Hochschule Worms mit sechs attraktiven Workshops ein abwechslungsreiches Kinderuni-Programm auf die Beine stellen. Professorinnen und Professoren und Assistentinnen und Assistenten aus allen Fachbereichen, luden Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren zu Workshops ein. Ziel ist es, komplexe Themen und auch komplizierte Inhalte so zu vermitteln, dass sich die Kinder eine neue Thematik erschließen können. Plötzlich werden die Dinge buchstäblich „kinderleicht“.

Attraktives Angebot

In den Workshops des Fachbereichs Informatik hatten die Kinder die Möglichkeit, in der Cloud zu surfen und sich im Bau von Sumo-Robotern in Umgang und Programmierung kleiner Roboter zu üben.

Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften gab Einblicke in das Thema Geld. Dieser Workshop findet bereits zum dritten Mal in Kooperation mit einem Wormser Gymnasium statt.

Ganz neu im Programm und auf Anhieb ausgebucht war das Thema Kognition. Der Workshop befasste sich mit grundlegenden Ideen der Kognitionspsychologie und ging folgenden Fragen nach: Was können wir Menschen wahrnehmen? Welche Sinne unterstützen uns dabei? Was gehört eigentlich zum Denken dazu und was hat das mit Intelligenz zu tun? Wie können wir am besten lernen, und zwar so, dass wir möglichst wenig wieder vergessen?

Der Fachbereich Touristik/Verkehrswesen veranstaltete erneut, aufgrund der hohen Nachfrage im letzten Jahr, den Workshop „Wir planen einen Freizeitpark in Worms“. Kleine Teams planten gemeinsam den systematischen Planungsverlauf unter Berücksichtigung der marketingpolitischen Instrumente. Die kreativen Ergebnisse zeigten eindrücklich, wie geschickt die Teilnehmer mit diesen Themen umgehen.

Der zweitägige Workshop „Die Hochschule mit Kinderaugen sehen“ war das Thema für ein kleines Filmteam, das zwei Tage mit Kameras den Campus erkundete und einen Imagefilm über die Hochschule gedreht hat. Technik und die attraktiven Möglichkeiten unserer medialen Welt begeistern die Kinder immer früher und es zeigt sich, wie kreativ und fantasievoll die Kids „ihre“ Hochschule sehen und wie geschickt sie die technischen Mittel, die ihnen zur Verfügung gestellt werden, nutzten.

Die Unterstützung der Kinderuni kann über das Bonusheft honoriert werden. Studierende können sich jederzeit bei Dorothea Hoppe-Dörwald melden!

(c) Dorothea Hoppe-Dörwald