Verstärkung im Studiengang „Internationales Logistikmanagement“ (ILM)

Zu Beginn des Wintersemesters 2016/17 nahm Dr. Ing. Christian Reuter seinen Ruf an die Hochschule Worms an. Mit dieser Neuberufung wird der Studiengang Internationales Logistikmanagement weiter ausgebaut.

Ideale Verzahnung von Theorie und Praxis

Einmal mehr zeigt die Erweiterung des Professorenteams, dass mit Professor Reuter eine ideale Ergänzung für das Profil der Hochschule gewählt wurde, denn kaum einer vereint Theorie und Praxis besser in einer Person, als Christian Reuter.

Nach seinem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens an der Universität Karlsruhe (TH) startete er seine berufliche Laufbahn in der Logistikplanung der Porsche AG. Als Berater bei der Porsche Consulting GmbH konnte er weitreichende Erfahrungen im Bereich der Prozessoptimierung in verschiedenen Branchen, Geschäftsmodellen und Industriebereichen erlangen.

Schnell folgten erste Führungspositionen bei den fischer Befestigungssystemen als Bereichsleiter Logistik und später als Geschäftsführer Produktion und Logistik. In dieser Zeit promovierte Reuter an der Universität Stuttgart zum Dr.-Ing. zu dem Thema „Logistikrelevante Lösungen auf der Basis von Lean-Management bei kleinen Losgrößen und hoher Variantenvielfalt“.  

Krisenerfahren und kompetent

Es schließt sich eine Beschäftigung bei der Freudenberg Dichtungs- und Schwingungstechnik an. Hier kann Reuter u. a. auf die Verantwortung für den Geschäftsbereich der Simmerringe zurückblicken, die er in der Wirtschaftskrise 2008/2009 innehatte. Ein Erfahrungsschatz, der ideal in die Lehre einfließen kann, denn zu vermitteln, worauf es in einer Krise wirklich ankommt, ist authentisch noch einmal ganz anders, als aus dem Lehrbuch angelesen.

Es schließt sich die Leitung der globalen Corporate Function für die innerbetriebliche Prozessoptimierung an. Bei der Hoerbiger Antriebstechnik verantwortete er als COO die globalen Operations und nachfolgend die beiden größten Reorganisationsprojekte von Hoerbiger.

Christian Reuter ist verheiratet und lebt mit seiner Frau und seinen zwei Töchtern in Mainz und freut sich über die neue Herausforderung, die mit der Berufung auf ihn wartet. „Für mich bedeutet dieser Schritt mit jungen Menschen zusammenzuarbeiten und ihnen einen möglichst guten Start in die berufliche Praxis zu ermöglichen und ihnen Perspektiven für das Berufsleben aufzuzeigen“, sagt Reuter und schmunzelnd fügt er hinzu: „Ich finde, hier passt Konfuzius sehr gut, das ist auf alle Fälle für mich die Motivation in die Lehre zu gehen: Was du mir sagst, das vergesse ich. Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich. Was du mich tun lässt, das verstehe ich.“

(c) Dorothea Hoppe-Dörwald