Schreibwerkstatt

Foto/Hochschule Worms: Die Initiatorinnen der "Langen Nacht der der aufgeschobenen Haus- und Abschlussarbeiten" im März 2017

Am Ende jedes Studiums steht die Abschlussarbeit. Das mag für manchen Studierenden überraschend kommen, über anderen schwebt sie als Damoklesschwert bereits ab Beginn des Studiums. Die Schreibwerkstatt und die Bibliothek der Hochschule Worms bieten daher in Kooperation Veranstaltungen zu den Themen „Schreiben“ und „Wissenschaftliches Arbeiten“ an. Im Oktober 2016 wurden die Kurse in drei Terminen zum ersten Mal angeboten. Über 100 Studierende nahmen an diesen teil.

Auf der Homepage der Schreibwerkstatt werden die aktuellen Formate der Unterstützungsangebote beschrieben. So findet beispielsweise jeden Mittwoch zwischen elf und dreizehn Uhr eine offene Sprechstunde statt, die von jedem genutzt werden kann, um ohne Anmeldung vorbeizuschauen und Fragen zu besprechen oder auch zusätzliche Termine auszumachen. Außerdem gehört die persönliche Beratung nach Terminvereinbarung in das Servicepaket der Schreibwerkstatt, wie auch die Vertiefung von Teilbereichen des wissenschaftlichen Schreibens, dies grundsätzlich in enger Abstimmung mit den Lehrenden. Persönliche Beratungstermine können ausgemacht werden, um eigene Texte zu besprechen und Fragestellungen oder Textgliederungen zu diskutieren.

Weiter Informationen finden Sie hier:

https://www.hs-worms.de/studieren/unterstuetzung-und-beratung/studium/schreibwerkstatt/willkommen/

 

Ansprechpartnerin:

Ekaterina Savarenskaia

Raum: N 020
E:  savarenskaia@hs-worms.de
T:  +49(0)6241.509-371

 

 

 

(c) Dorothea Hoppe-Dörwald