Pressemitteilung - Detailansicht

Verstärkung im Fachbereich Informatik

Professor Dr. Stephan Kurpjuweit bereichert ab sofort das Lehrendenteam des Fachbereichs Informatik.

Foto/Hochschule Worms (v.li.): Professorin Elisabeth Heinemann, Studiengangleiterin Mobile Computer (M.Sc.), Professor Stephan Kurpjuweit, Präsident der Hochschule Jens Hermsdorf und Professor Werner König, Dekan des Fachbereichs Informatik, freuen sich über die innovative Weiterentwicklung des Fachbereichs durch den neuen Kollegen.

Zum Jahreswechsel nahm er seinen Ruf an die Hochschule Worms an. Der neu berufene Professor mit dem Thema „Mobile Anwendungsentwicklung“ erweitert damit das innovative Angebot des Fachbereichs. Prof. Jens Hermsdorf, Präsident der Hochschule, überreichte die Berufungsurkunde und hieß Dr. Kurpjuweit an der Hochschule Worms herzlich willkommen.

Innovatives Know-how

Prof. Kurpjuweit kann aufgrund seiner bisherigen Laufbahn, gerade im Bereich Gestaltung und Umsetzung innovativer digitaler Produkte und Services, auf umfangreiche Erfahrungen zurückgreifen. Als Chief Technology Officer bei der Netbiscuits GmbH in Kaiserslautern war der Dreiundvierzigjährige zuletzt verantwortlich für die Entwicklung und den Betrieb einer cloudbasierten Plattform, die die Entwicklung mobiler Apps für Unternehmen wie BMW, eBay, Coca-Cola und T-Online ermöglichte. Davor war er bei der Zurich Insurance Group in der Schweiz im globalen IT- und Technologiemanagement tätig.

Mit der Gründung eines Beratungsunternehmens Mitte 2017 befasst sich  Prof. Kurpjuweit mit „intelligenten digitalen Assistenten“. Hier geht es um Apps, die die Nutzer beispielsweise bei einer Reisebuchung, der Freizeitplanung oder einem kontinuierlichen Fitnesstraining unterstützen. Eine Technologie, die auf starker Personalisierung und Kontextadaptivität basiert und auf statistische Ansätze wie Machine Learning und auf Technologien der künstlichen Intelligenz zurückgreift.

Die umfangreichen Kenntnisse im Themengebiet der Anwendungsentwicklung hat Professor Kurpjuweit durch angewandte Forschung am Fraunhofer Institut für Experimentelles Software Engineering in Kaiserslautern, am Software Engineering Institute der Carnegie Mellon University in Pittsburgh, USA sowie bei sd&m Research, der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Capgemini sd&m, in München erworben.

Ideale Verbindung aus Praxis und Theorie

Professor Kurpjuweit hat an der TU Kaiserslautern Informatik mit Schwerpunkt Software Engineering studiert und am Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität St. Gallen promoviert und bringt nun seine vielfältigen Erfahrungen in die Hochschule Worms ein. Sein besonderes Anliegen, Studierenden neben einer guten konzeptionellen Grundausbildung früh einen Einblick in die Denk- und Arbeitsweise von Unternehmen zu geben und sie mit den aktuellen Trends und Technologien der Informatik in Berührung zu bringen, lassen sich durch die ideale Verbindung von Theorie und Praxis umsetzen. Ein weiterer Schwerpunkt, Beauftragter für Internationalisierung des Fachbereichs Informatik, wird der Ausbau des Angebots für Auslandsaufenthalte während des Studiums sein. Stephan Kurpjuweit lebt mit seiner Frau und seiner Tochter in Kaiserslautern.