Profil und Übersicht

Strategien und Ressourcen

Neue Möglichkeiten

Mit dem Medienentwicklungsplan von 2005 und dessen Fortschreibung im Jahr 2009 wurde die Institutionalisierung des E-Learning/ E-Teaching an der Hochschule Worms angestoßen. Der damals eingeschlagene Weg führte zu einer starken Durchdringung des Studienangebots mit Internet-gestützten Lehr- und Lernformen. Heute wird nahezu jede Lehrveranstaltung durch einen Moodlekurs ergänzt und begleitet. Seit 2016 stehen die Tools Adobe Connect und Panopto für die synchrone Online-Lehre und als Videoportal zur Verfügung.

Der Einsatz eines Lernmanagementsystems ist aus verschiedenen Gründen unverzichtbar geworden.

  • Lehrende schätzen die Vereinfachung des Dokumentenaustauschs
  • Das Lernmanagementsystem eröffnet vielfältige pädagogische Möglichkeiten
  • Das Lernmanagementsystem kommt den neuen Studiergewohnheiten entgegen (Mobiles Lernen, Vereinbarung von Kinder und Studium, Vereinbarung von Studium und Nebenerwerb)

Lernmanagemnentsysteme

Moodle (Stand 12/2016)

Moodle Login

Die Hochschule Worms nutzt hauptsächlich das Lernmanagementsystem Moodle (Version 3.1+). Weltweit wird Moodle in rund 75.000 Installationen an Hochschulen, Bildungseinrichtungen und Unternehmen eingesetzt und ist damit das weltweit am besten dokumentierte Lernmanagementsystem. In Worms bestehen ca. 4.000 Nutzer-Accounts. Die Entscheidung für Moodle fiel nach ausführlicher Diskussion unter Lehrenden der Hochschule in den Jahren 2005/ 2006. Auch Gastdozenten müssen nicht speziell auf das System eingelernt werden, da es fast schon zum Allgemeinwissen von Lehrenden gehört.

OpenOlat

Olat Login

Weiterhin ist die Hochschule Worms an das Lernmanagementsystem OLAT des VCRP angebunden. Das Potenzial von OLAT besteht vor allem im Aufbau hochschulübergreifender Lehrangebote. Der Zugang zu OpenOlat geschieht über das Single Sign On-Verfahren „Shibboleth“.

Eigene Seiten

Einzelne, wenige Lehrende nutzen weitere Plattformen, zum Beispiel Iversity, oder eigene Webseiten, um die eigenen Skripte Studierenden zur Verfügung zu stellen.

Online-Lehre und Videoportal

Adobe Connect

Adobe Connect Login (dann über DFN-AAI, Hochschule Worms)

Adobe Connect ist eine Webanwendung, die es erlaubt, über das Internet Meetings, Schulungen und Veranstaltungen durchzuführen. Die Web-Sitzungen können mit zusätzlichen Funktionen (wie zum Beispiel Umfragen) angereichert, aufgezeichnet und verteilt werden. Adobe Connect wird vom DFN-Verein, dem deutschen Forschungsnetzwerk, in Deutschland gehostet. Weitere Informationen finden Sie im Moodlekurs "Tipps und Tricks".

Panopto

Panopto Login

Panopto ist das Videoportal der Hochschule Worms. Bereitgestellt wird es von der zentralen Datenverwaltung (ZDV) der Universität Mainz. Adressaten sind alle Hochschulen und Universitäten des Landes Rheinland-Pfalz. Panopto erlaubt das Streaming und die Freigabe hochgeladener Videos. Weiterhin ist es möglich, Screencasts herzustellen und Vorlesungen aufzuzeichnen. Weitere Informationen finden Sie im Moodlekurs "Tipps und Tricks".

Sonstige Systeme

Limesurvey, Umfragen

Limesurvey Login

Studierenden steht das Tool Umfragetool LimeSurvey für quantitative Erhebungen zur Verfügung. Mehr Informationen im Servicebüro des Rechenzentrums.

Organisatorische Einbindung

Im Rechenzentrum

Die „Beratungsstelle E-Learning und Mediendidaktik“ ist ins Rechenzentrum eingebunden. Ihre Aufgaben sind:

  • Koordinierung des technischen Betriebs der Lernplattform Moodle
  • Support von Lehrenden und Studierenden
  • Mediendidaktische Beratung von Lehrenden
  • Weiterentwicklung des E-Learning
  • Durchführung von Einführungskursen für Lehrende
  • Beteiligung an hochschulübergreifenden Lehrangeboten
  • Netzwerkarbeit innerhalb und außerhalb der Hochschule
  • Weiterbildung
  • Öffentlichkeitsarbeit

Technischer Support von Lehrenden und Studierenden, Dokumentation

Anfragen von Lehrenden und Studierenden werden in dem Ticket-System OTRS gesammelt und verteilt bearbeitet. Neben der Möglichkeit, sich telefonisch oder über das Ticketsystem an die Beratungsstelle E-Learning zu wenden, finden regelmäßig Semestereinführungsveranstaltungen des Rechenzentrums für Studierende statt.

Trainingsangebote für Lehrende

Das Rechenzentrum bietet drei bis vier Mal pro Semester vierstündige Einführungskurse an, um Lehrende mit den Möglichkeiten des Lernmanagementsystems vertraut zu machen. Auch Assistenten mit eigenen Veranstaltungen, oder Bedienstete, die Lehrenden zuarbeiten, nehmen an den Kursen teil.

Weiterentwicklung des E-Learning

Das Rechenzentrum beobachtet die Weiterentwicklung des E-Learnings und E-Teachings und selektiert die neuen Angebote, die zum Bedarf der Hochschule Worms passen. In naher Zukunft fallen hierunter

  • Voting-Tools
  • Mobile Tools
  • E-Klausuren
  • Video gestützte Lehrveranstaltungen

Für E-Klausuren bietet das Rechenzentrum ein eigenes "Klausur-Moodle" an.

Netzwerkarbeit innerhalb und außerhalb der Hochschule

Die Vernetzung umfasst mehrere Ebenen und Maßnahmen

  • Pflege des hochschulinternen Netzwerks der Moodle- und IT-Beauftragten der Fachbereiche
  • Mitarbeit im landesweiten Netzwerk der Support-Einheiten des VCRP
  • Beteiligung an landesweiten E-Learning-Tagen
  • Durchführung von jährlich zwei E-Learning-Veranstaltungen an der Hochschule Worms (E-Learning-Tag (Mai), E-Teaching-Workshop (November)
  • Teilnahme an Fachkongressen