Rechtliches

Links zu Rechtsfragen

Das Urheberrecht der in den Lernplattformen eingestellten Vorlesungsskripte und Lehrmaterialien liegt bei den jeweiligen Lehrenden. Das gilt auch für das Copyright. Ohne ihre ausdrückliche Zustimmung dürfen die Materialien nicht Dritten zugänglich gemacht werden. Möglicherweise würden dadurch auch die Rechte weiterer Urheber verletzt werden.

Tipp: Vor der Weitergabe von Klausuraufgaben, Skripten und anderen Lehrmaterialen bitte unbedingt den Urheber (also den Dozenten) fragen, am besten schriftlich. Dasselbe gilt auch, wenn Sie die Ausarbeitungen Ihrer Kommilitonen weitergeben möchten. Jede eigenständige geistige Leistung unterliegt dem Urheberrecht. Das heißt, dass nur Urheber*innen entscheiden können, was mit ihren Werken geschieht.

Kopien urheberrechtlich geschützter Werke: Der Bundestag hat die Verlängerung des §52a des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) bis zum 31.12.2014 beschlossen. Demgemäß dürfen Hochschulen urheberrechtlich geschützte Werke in kleinen Teilen ihren Studierenden zur Verfügung stellen, wenn diese in einem nicht-öffentlichen Bereich wie zum Beispiel Moodle abgelegt sind. Die Verlängerung ist am 31.12.2016 ausgelaufen. Bis zum Wintersemester des Jahres 2017 soll eine endgültige Regelung gefunden werden. Schon jetzt gilt, dass die Nutzung hochgeladener Materialien nur zur "Illustration" des laufenden Semesters gilt, nicht aber für das Anlegen einer semesterübergreifenden Online-Bibliothek.

Creative Commons: Wer Skripte oder andere Werke verfasst, kann diese zur Nutzung und Weiterverbreitung unter abgestuften Bedingungen freigeben. Der Vorteil liegt in der eindeutig geregelten Rechtslage.

Links