Hochschulzugangsberechtigung

Allgemeine Hochschulreife

Sie berechtigt in Verbindung mit dem Nachweis über eine einschlägige praktische Vorbildung (Vorpraktikum) zum Studium aller Fachrichtungen. Die Dauer der praktischen Vorbildung ist entsprechend den Erfordernissen der einzelnen Fachbereiche unterschiedlich.

Fachgebundene Hochschulreife

Sie berechtigt in Verbindung mit dem Nachweis über eine einschlägige praktische Vorbildung (Vorpraktikum) nur für den Fachbereich/Studiengang, der dem Fach oder den Fächern entspricht, die gemäß Zeugnis an einer Hochschule studiert werden können.

Fachhochschulreife

Die Fachhochschulreife (schulischer Teil + praktische Vorbildung; i.d.R. eine abgeschlossenen Berufsausbildung) berechtigt grundsätzlich zum Studium aller Fachrichtungen der Hochschule Worms. Bewerber, die über eine praktische Vorbildung verfügen, die nicht der gewünschten Studienrichtung entspricht, müssen zusätzlich eine einschlägige praktische Vorbildung erbringen, die entsprechend den Erfordernissen der einzelnen Fachbereiche unterschiedlich lange dauert. Berechtigung, die der Fachhochschulreife gleichwertig ist: An Gymnasien, Kollegs oder Abendgymnasien erworben.

Ausländische Hochschulzugangsberechtigungen

Die Studienberechtigung ergibt sich aus den jeweiligen Beschlüssen der Kultusministerkonferenz.
Weitere Informationen finden Sie hier

DDR Zeugnisse

Die Studienberechtigung ergibt sich aus dem Beschluss der KMK vom 10.05.1990 (Amtsblatt Seite 381) in Verbindung mit der Bekanntmachung des Ministeriums für Bildung und Kultur vom 25.06.1991 (Gemeinsames Amtsblatt S. 24).

Zugang beruflich Qualifizierter zum Studium an der Hochschule Worms

Seit dem Sommersemester 1997 können sich qualifizierte Berufstätige ohne Fachhochschulreife an der Hochschule Worms um einen Studienplatz bewerben. Die Voraussetzungen sind wie folgt:
Abgeschlossene Berufsausbildung mit einer Durchschnittsnote von mindestens 2,5 ((Prüfungszeugnis + Berufsschulzeugnis) / 2)
Im Anschluss an die Ausbildung zwei Jahre Berufserfahrung
Informationsblatt für beruflich Qualifizierte

Abgang nach der 12. Klasse Gymnasium

Um die Fachhochschulreife zu erwerben, müssen Sie eine erfolgreich abgeschlossene fachpraktische Vorbildung von 1 Jahr nachweisen (z.B. Praktikum, Berufsausbildung).
Wenn das Praktikum zum Zeitpunkt Ihrer Bewerbung noch nicht abgeschlossen ist benötigen Sie einen Nachweis, dass Sie derzeit ein Praktikum absolvieren und dieses bis zum 15.01. bzw. 15.07. abschließen werden.

Berufskolleg II - Fachhochschulreife BaWü

Um die Fachhochschulreife in Rheinland-Pfalz zu erwerben, benötigen Sie zu Ihrem Fachhochschulreifezeugnis des Berufskollegs Baden-Württemberg zusätzlich eine abgeschlossene Berufsausbildung außerhalb des Berufskollegs oder ein zusätzliches Unterrichtsangebot und eine Zusatzprüfung (Assistentenausbildung) sowie den Nachweis einer halbjährigen einschlägigen Berufstätigkeit/ Praktikum (Vollzeit) im Anschluss an das Berufskolleg.

Wenn das Praktikum zum Zeitpunkt Ihrer Bewerbung noch nicht abgeschlossen ist, benötigen Sie einen Nachweis, dass Sie derzeit ein Praktikum absolvieren und dieses bis zum 15.0