***


***


***


***


***


***


Unsichtbare Grenzen am Himmel: Gastvortrag von Professor Scheurle, DFS Deutsche Flugsicherung GmbH


In diesem Sommersemester konnte der Fachbereich erneut einen hochkarätigen Vertreter der Luftverkehrsbranche für einen Vortrag gewinnen. Professor Klaus-Dieter Scheurle, Vorsitzender der Geschäftsführung der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH, referierte im vollbesetzen Audimax über das derzeit vieldiskutierte Thema des europäischen Luftraums (Single European Sky).


Professor Dr. Frank Fichert, Prodekan des Fachbereichs, hob in seiner Begrüßung hervor, er freue sich, dass sich neben Vertretern von Fluggesellschaften und Flughäfen, nun auch die DFS als bedeutender Akteur den Studierenden vorstellen könne. Gastvorträge renommierter Referenten aus der Unternehmenspraxis sind ein Markenzeichen des Fachbereichs Touristik/Verkehrswesen. Die Studierenden können so die wissenschaftliche Lehre an der Hochschule Worms mit relevanten Einblicken in die berufliche Praxis verbinden.
 

Neben Stationen in unterschiedlichen Politikfeldern war Professor Scheurle mehrere Jahre für die Schweizer Bank Credit Suisse tätig. Vor der Übernahme des Vorsitzes der Geschäftsführung der DFS im Januar 2013 war der studierte Jurist drei Jahre beamteter Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

 
In seinem Vortrag ging Professor Scheurle zunächst auf die Aufgaben und Tätigkeitsfelder der DFS ein. Im Anschluss erläuterte er die Einflussfaktoren des Luftverkehrsaufkommens über Deutschland, dessen Luftraum zu den verkehrsreichsten in Europa zählt. Im Hauptteil seiner Präsentation widmete er sich dem Single European Sky – unter diesem Namen startete die  europäische Kommission im Jahr 1999 ein Programm für einen einheitlichen Luftraum. Er beleuchtete die Ziele und Problemfelder, die damit verbundenen Anstrengungen, aber auch die bereits erzielten Fortschritte.


Im Single European Sky sollen einheitliche Sicherheitsstandards, größere Luftraumkapazitäten und effiziente Kostenstrukturen zu einer Optimierung des Luftverkehrssystems in Europa führen. Sowohl die Unterschiede in der technischen Infrastruktur der nationalen Flugsicherungsorganisationen in Europa als auch rechtliche Rahmenbedingungen und politische Einflüsse erschweren dieses Vorhaben. Allerdings gibt es laut Professor Scheurle bereits heute eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit benachbarter Flugsicherungsorganisationen, um Flugwege zu optimieren, so etwa zwischen den BeNeLux-Staaten, Frankreich, Deutschland und der Schweiz.

Einer Öffnung des europäischen Luftsicherungsmarktes für Wettbewerber stehe die DFS positiv gegenüber und sieht sich dafür gut positioniert. Wichtig sei allerdings, dass die Europäische Kommission für adäquate Rahmenbedingungen sorge und Anreize für Effizienzsteigerung setze.

Der Fachbereich Touristik/Verkehrswesen dankt Professor Scheurle sehr für seinen aktuellen und in jeder Hinsicht spannenden Einblick in die Welt der Flugsicherung.

Über den Dächern von Worms: Schnupperflugtag für Luftverkehrsstudierende


Bereits zum vierten Mal veranstaltete der Fachbereich Touristik/Verkehrswesen der Hochschule Worms den „Schnupperflugtag“ auf dem Flugplatz Worms. Studierende aus dem dritten Semester des englischsprachigen Studiengangs „Aviation Management“ hatten an diesem Tag die Möglichkeit, bei einem Rundflug über die Nibelungenstadt, das Fliegen hautnah zu erleben. Die Veranstaltung stellt für die angehenden Luftverkehrsmanager eine ideale Ergänzung zur betriebswirtschaftlichen Komponente ihres Studiums dar.

 

Die Studierenden konnten zwischen einem Helikopter vom Typ Robinson R44 und einem Kleinflugzeug Cessna 182 wählen. Beide Modelle kommen auch im Rahmen der Pilotenausbildung des Studiengangs „Aviation Management & Piloting“ zum Einsatz. Dieser verknüpft den Erwerb der Verkehrspilotenlizenz mit einem betriebswirtschaftlichen Hochschulstudium.

 Bild: Pilot Ferdinand Breuksch

Während der Rundflüge erklärten die Piloten Ferdinand Breuksch und Dirk Piepenstock den Studierenden die fliegerischen Abläufe im Cockpit und die technischen Instrumente des Flugzeugs.

Die Veranstaltung wurde dank der großzügigen Unterstützung der HeliSeven GmbH und der HS Aviation GmbH & Co. KG sowie der Flugplatz Worms GmbH ermöglicht.



 

 

Tag der Kooperationspartner im Studiengang „Aviation Management (B.A.)“


Der Studiengang Aviation Management an der Hochschule Worms hat sich seit seinem Bestehen (Sommersemester 2011) sehr gut am Markt etabliert und gehört zu den renommiertesten seiner Art im deutschsprachigen Raum. Inzwischen unterstützen elf Unternehmen das duale Studium in Aviation Management. Allein in den letzten zwölf Monaten sind vier Kooperationspartner hinzugekommen.

 

Bild: Teilnehmer des Tages der Kooperationspartner an der Hochschule Worms

 

Um die Verbindung zwischen den kooperierenden Unternehmen und dem Fachbereich Touristik/ Verkehrswesen zu fördern, findet jährlich der Tag der Kooperationspartner statt. Hierbei tauschen sich Unternehmensvertreter mit Professoren und Mitarbeitern des Fachbereichs sowie Vertretern der Aviation Management Studierenden über bisher erreichte Ziele und zukünftige Herausforderungen und Entwicklungen aus.
 

Studiengangsleiter Prof. Dr. Klophaus zeigte sich nach der Sitzung vom 13. Mai sehr angetan von der intensiven Kommunikation unter den Teilnehmern. Der Tag der Kooperationspartner habe erneut wichtige Impulse für die weitere Ausgestaltung des Studiengangs Aviation Management geliefert und sich als wertvolles Instrument der Zusammenarbeit bewährt.

 

Der Fachbereich Touristik/Verkehrswesen freut sich über großen Andrang auf dem Hochschulinformationstag 2015 der Hochschule Worms


Am Samstag, den 25.04.2015 öffnete die Hochschule Worms im Rahmen des Hochschulinformationstags die Türen für Studieninteressierte. An den ansprechenden Ständen aller Fachbereiche hatten Besucher die Möglichkeit, sich bei Mitarbeitern und Studierenden des Fachbereichs umfassend vor Ort über die vielfältigen Studienmöglichkeiten zu informieren.

 

Highlights waren die Studiengangspräsentationen von Professor Dr. Hans Rück, Dekan des Fachbereichs und Professor Dr. Richard Klophaus, Studiengangsleiter Aviation Management, die einen besonders großen Zuspruch erhielten.

Hier gehts zur Berichterstattung des Wiesbadener Kuriers.

 

Exkursion nach Kolumbien


Im Rahmen der Lehrveranstaltung (Wahlpflichtmodul) Nachhaltige Produktentwicklung im Destinationsmanagement unternahmen 13 Studentinnen des Fachbereichs Touristik/Verkehrswesen unter der Leitung von Professor Dr. Ehlen und Professor Dr. Scherhag in der Zeit vom 15.-25. Februar 2015 eine Exkursion nach Kolumbien.


vlnr: Prof. Dr. Ehlen, Mark Cotrell Campbell (Secretario de Turismo, San Andres), Stefanie Oehrlein, Jennifer Stein, Nora Klaus, Jana Görgen, Larissa Graf, Maria-Lucia Carretta, Lena Gummersheimer, Sara Jäche, Annalena Schikorr, Maureen Just, Sabine Walther, Lisa Steil, Vanessa Hügel, Prof. Dr. Scherhag, Cindy Hörtnagl Vonblon (overReceptour, San Andres)


Die von PROCOLOMBIA, dem Außenwirtschaftsbüro des südamerikanischen Landes, organisierte und cofinanzierte Exkursion führte die Teilnehmer u.a. nach Bogota und Cartagena sowie auf die zu Kolumbien gehörenden Karibikinseln San Andres und Providencia. Sie stellte den Abschluss einer mehrmonatigen engen und überaus erfolgreichen Kooperation zwischen PROCOLOMBIA und dem Fachbereich Touristik/Verkehrswesen der Hochschule Worms dar. Während der Reise wurden unterschiedliche touristische Leistungsträger, Organisationen und Einrichtungen sowie touristische Regionen besucht.


 

Diskussion über touristischen Entwicklungsmöglichkeiten in Villa de Leyvas

Vor dem Hintergrund des Ziels von PROCOLOMBIA, künftig mehr deutsche Touristen in Kolumbien begrüßen zu können, mussten die Teilnehmerinnen der Lehrveranstaltung im Vorfeld verschiedene analytische und konzeptionelle Fragen im Zusammenhang mit nachhaltigem Tourismus, der Produktzusammenstellung (Zielgruppen, Reiseverhalten…) und Produktpräsentationen bearbeiten.

Die  Ergebnisse dieser Ausarbeitungen wurden vor Ort in Kolumbien sowohl in englischer als auch spanischer Sprache vor Fachpublikum präsentiert und diskutiert. Aufgrund der hohen Qualität und Praxisrelevanz der Ergebnisse waren die Rückmeldungen des Fachpublikums und PROCOLOMBIA durchweg positiv, sodass erste Diskussionen über eine erneute Zusammenarbeit bereits angestoßen wurden.

In Bogota wurde ebenfalls die „Universidad de Externado“, eine Partnerhochschule der Hochschule Worms, besucht und dortigen Studierenden der Tourismuswirtschaft die Ergebnisse der Ausarbeitungen präsentiert. Für den Herbst 2015 ist der Besuch einer Studierendengruppe aus Bogota in Worms geplant, die Vorbereitungen sind am Laufen.


Drucken    Versenden Impressum

© 2006-2014 Hochschule Worms · Alle Rechte vorbehalten