Global Trade Management M.A.

klassisch/dual

Wirtschaftswissenschaften

Allgemeines

Der Master-Studiengang Global Trade Management ist ein betriebswirtschaftliches Studium mit internationalem und insbesondere außenwirtschaftlichem Schwerpunkt. Das Studium zum Master of Arts vermittelt Studierenden ein breites und integriertes Wissen über betriebs- und außenwirtschaftliche Zusammenhänge. 

Zudem verfügen die Studierenden nach dem Abschluss über ein tiefgehendes wissenschaftliches Verständnis auf dem Gebiet der Betriebs- und Außenwirtschaftslehre. Sie werden im Rahmen ihres Studiums und durch das Anfertigen einer Abschlussarbeit optimal auf eine erfolgreiche Karriere in kleinen oder mittelständischen Unternehmen sowie in internationalen Konzernen, Verbänden und Organisationen vorbereitet.

Die Veranstaltungen werden grundsätzlich in englischer Sprache gelesen. Zudem optimieren die Studierenden dank der Internationalität und Heterogenität der Kursteilnehmer ihre interkulturellen Fähigkeiten.


Inhalt und Aufbau

Der Studiengang Global Trade Management kann in zwei unterschiedlichen Studienverlaufsvarianten studiert werden. Sie selbst entscheiden im Laufe Ihres Studiums, ob Sie ein Praxissemester im Ausland absolvieren möchten oder einen kürzeren Studienverlauf bevorzugen.*
Im Ergebnis erlangen Sie einen Master-Abschluss in

3 Semestern mit 90 CP oder in
4 Semestern mit 120 CP.

Der Studiengang lässt sich in vier (drei) Abschnitte einteilen:

1 ǀ Semester 1:          Vermittlung von Kernelementen des globalen Handels
2 ǀ Semester 2:          Wahlpflichtmodule (fünf der jeweils angebotenen Vertiefungsfächer)
3 ǀ Semester 3:          Praxissemester (fakultativ)
4 ǀ Semester 4 (3):     Master-Thesis, vorzugsweise in einem Unternehmen 


1 ǀ Das erste Semester dient der Vermittlung von Kernelementen des globalen Handels.
Die Studierenden erweitern und vertiefen das im Bachelor erworbene Wissen in Veranstaltungen wie Strategies of Internationalization, Foreign Trade Operations und International Economics. Studierende kennen fundierte strategische Ansätze und deren mikro- und makroökonomische Relevanz und können darauf aufbauend mit wissenschaftlich fundierten Strategieansätzen zur Erreichung der Unternehmensziele beitragen. Zudem sind die Studierenden in der Lage fundierte geld- und wirtschaftspolitische Konzepte zu analysieren und zu interpretieren.

Den Anforderungen an die Führungskompetenz zukünftiger Manager wird durch die Module Business Pyschology und Leadership Competence Rechnung getragen. Sie vermitteln Studierenden die Kompetenz, ihr theoretisches Managementwissen erfolgreich mit dem tatsächlichen Handeln zu verknüpfen.

In den Modulen Fundamentals of Empirical Research (Modul des ersten Semesters; klassische Studienverlaufsvariante) und Advanced Topics of Empirical Research (Modul des zweiten Semesters; klassische Studienverlaufsvariante) vertiefen die Studierenden ihre Kenntnisse im Bereich der Forschungsmethodik sowie des wissenschaftlichen Arbeitens. Dies dient der optimalen Vorbereitung auf die Master-Thesis.


2 ǀ Um die Kernelemente des Studienganges legt sich ein fachlich abgestimmter Kreis aus Wahlpflichtmodulen. Diese stellen einerseits eine moderne betriebs- und außenwirtschaftliche Vertiefung dar, andererseits spiegeln sie die relevanten Aktivitäten des Wertschöpfungsprozesses eines international tätigen Unternehmens wider. Der Studierende kann je nach angestrebtem Qualifikationsziel fünf der jeweils angebotenen Wahlpflichtkurse belegen. Eine solche Vertiefung erscheint insbesondere unter berufsfeldbezogenen Aspekten sinnvoll und nötig, da so den Absolventen ein klares Qualifikationsprofil verliehen wird.

Zu den Wahlpflichtmodulen zählen:

  • Foreign Trade Consulting
  • Advanced Int. Controlling
  • Advanced Corporate Finance
  • Global Careers, Employee Motivation & Organization Design
  • Strategic Marketing & Relationship Marketing
  • International Supply Chain Management
  • International Entrepreneurship
  • E-Commerce
  • Intellectual Property Rights

Die Wahlpflichtmodule sind alle ausnahmslos international ausgerichtet und ermöglichen dank kleiner Gruppengrößen eine sehr praxisorientierte Lehre. Es finden verstärkt Projektarbeiten, Workshops oder auch Exkursionen zu international tätigen Unternehmen und/oder Organisationen statt.


3 ǀ Das dritte Fachsemester ist als optionales praktisches Studiensemester ausgestaltet. Es umfasst einen zusammenhängenden Zeitraum von mindestens 20 Wochen und ist in einem Unternehmen im Ausland zu absolvieren. Ziel ist es, die betriebswirtschaftlichen Fachkenntnisse und Fähigkeiten sowie die interkulturellen Kompetenzen in der Praxis anzuwenden und berufsqualifizierend umzusetzen.

Eine hohe Flexibilität entsteht durch die Möglichkeit die Regelstudiendauer von 4 Semestern zu verkürzen. Wird kein praktisches Studiensemester erbracht, beträgt die Regelstudienzeit 3 Semester.*

Es wird empfohlen ein Praxissemster zu absolvieren, da hier die erlernten Kenntnisse vertieft und wichtige Kontakte für die weitere Karriere geknüpft werden können. Durch die Dauer von 20 Wochen wird ein umfassender Einblick in das Unternehmen und die Arbeitsbereiche sichergestellt.


4 ǀ Das letzte Semester dient dem Verfassen der Master-Thesis. Diese ist vorzugsweise in einem Unternehmen anzufertigen, wodurch die Studierenden ihre Expertise im Unternehmen einbringen und einen Wissenstransfer leisten. Schließlich ermöglicht das Verfassen der Master-Thesis den Studierenden ihre im Laufe des Studiums erworbenen Fachkenntnisse und Fähigkeiten zielführend, innerhalb einer fest vorgeschriebenen Zeit, in der Praxis anzuwenden und berufsqualifizierend umzusetzen.


* siehe Downloads "Zulassungsvoraussetzungen GTM M.A."