Internationales Logistikmanagement B.A.

vollzeit/dual

Wirtschaftswissenschaften
International & vernetzt
  • Globale Ausrichtung

  • Vernetzte Betrachtung

  • Interkulturelle Kompetenzen
Prozess- & branchenübergreifend
  • Gestaltung globaler Wertschöpfungsketten
  • Digitalisiert, automatisiert, reflektiert
  • Branchenlösungen übertragen
Praxisnah & interaktiv
  • Anwendungsorientierte Vorlesungen
  • Im engen Austausch mit der Praxis
  • Machen!

Inhalt und Aufbau

1 ǀ Semester 1-4: Vermittlung von Grundlagen BWL und Logistik
2 ǀ Semester 5:    Praxissemester im Ausland
3 ǀ Semester 6/7: Spezialisierung und Bachelorthesis (Auslandssemster möglich)

Inhaltliche Semesterübersicht (dual/vollzeit)


1 ǀ In den ersten vier Semestern erfolgt die Vermittlung von Grundlagenkompetenzen innerhalb der Kernmodule BWL und Logistik, sowie der Kommunikations- und Ergänzungsmodule unterstützt durch ein erstes Transfermodul.

Die Kernmodule BWL bilden fachbereichsbezogene Stoffgebiete, die aufeinander aufbauende und/oder ergänzende Kurse beinhalten und die Fachkompetenz der Betriebs- und Außenwirtschaft
stärken und auch schon einen Logistikbezug herstellen.

Die Kernmodule Logistik vermitteln den Studierenden wesentliche Grundlagen des Logistikmanagements und sichern ein phasenorientiertes Logistikverständnis. Die logistische Methodenkompetenz und Wissensbasis wird im Laufe der ersten vier Semester systematisch erweitert.

Hierzu zählen logistisch ausgerichtete Fächer wie:

  • Prinzipien und Grundlagen der Logistik
  • Grundlagen Prozess- und Changemanagement
  • Grundlagen QM und IT-gestütztes SCM
  • Planung und Optimierung von Supply Chains

Unterstützt wird das betriebswirtschaftliche Fundament durch Kommunikationsfächer (Business English). Weitere Ergänzungsmodule (Mathematik, Statistik u.ä.) und ein erstes Transfermodul runden das Fächerangebot ab.


2 ǀ Im fünften Semester ist ein Praxissemester verpflichtend vorgesehen.

Dieses wird über 20 Wochen bei der dualen ILM Variante berufsqualifizierend im Kooperationsunternehmen verwirklicht. Nach Möglichkeit wird hier das Praxissemester – in Abstimmung mit dem Kooperationsunternehmen - im Ausland absolviert.Neben den bestehenden Praxisphasen in der vorlesungsfreien Zeit sollen während des Praxissemesters die wirtschaftlichen Grundkenntnisse vertieft sowie der persönliche und fachliche Horizont der Studierenden erweitert werden.

Bei der nicht dualen ILM Variante wird das Praxissemester in einem Unternehmen im Ausland absolviert. Ziel ist es, hier die betriebswirtschaftlichen Grundkenntnisse sowie die Fremdsprachenkompetenzen erstmalig in der Praxis anzuwenden und berufsqualifizierend umzusetzen.


3 ǀ Im sechsten und siebten Semester soll schwerpunktmäßig das in den ersten Studienjahren vermittelte Logistikwissen gemäß der Interessen und Affinitäten der Studierenden in Spezialisierungsmodulen vertieft und differenziert werden. Aus einem breit gefächerten Angebot der Wahlpflichtmodule im Bereich Logistik hat der Student drei der jeweils angebotenen Module zu wählen und kann sich dabei in die von ihm gewünschte Richtung (bspw. mit klarem Branchenfokus) spezialisieren.

Ergänzend zu den Wahlpflichtmodulen Logistik ist ein weiteres der jeweils angebotenen betriebswirtschaftlich orientierten Wahlpflichtmodule zu wählen.

Die Spezialisierungsmodule sind ausnahmslos international ausgerichtet und werden Dank kleiner Gruppengrößen sehr praxisorientiert vermittelt. In diesen Modulen finden verstärkt Projektarbeiten, Workshops oder auch Exkursionen zu international tätigen Unternehmen statt.

Parallel hierzu wird im letzten Semester die Bachelorthesis angefertigt.

Neben dem verpflichtenden Auslandspraktikum, haben die Studierenden die Möglichkeit ein bis zwei Semester an einer der vielen Partnerhochschulen in über 40 verschiedenen Ländern zu studieren. Die dort erbrachten Leistungen werden bei guter Studienorganisation im Studiengang Internationales Logistikmanagement (ILM) anerkannt, wodurch eine Verlängerung der Studiendauer ausgeschlossen werden kann. Durch die hier dargestellte Studienorganisation bietet das ILM-Studium den Gestaltungsfreiraum innerhalb der sieben Semester Regelstudienzeit zwei Auslandsaufenthalte zu integrieren. Dadurch erfahren ILM-Absolventen eine ideale Berufsvorbereitung mit einer praxisorientierten fachlichen wie auch sprachlichen Ausbildung.