Raum:
G 018
E
ursula.frietzsche@hs-worms.de
T
+49(0)6241.509-124
F
+49(0)6241.509-220

Akademische Ausbildung und Lehrbefähigung    

  • 10/1978–02/1982 Diplom-Betriebswirt an der Hochschule des Landes Rhl-Pf., Abt. Lu/Wo, FB T/V
  • 05/1984–07/1994 Magistra rer.soc.oec. an der Wirtschaftsuniversität Wien
  • 02/1995–03/1999 Doktorin rer.soc.oec. an der Wirtschaftsuniversität Wien·
  • 03/1995–07/2000 Lehrbeauftragte an der Hochschule Ludwigshafen/Rh.: 6 SWS Vorlesung im Grundstudium im Fach »Dienstleistungswirtschaft« mit 120-minütiger Klausur (bis 01/2000) und 1 SWS Seminar im Hauptstudium Unternehmensberatung (3 Semester) sowie Betreuung von Diplomarbeiten
  • 03/1999–02/2000 Lehrbeauftragte an der Hochschule Worms: 4 SWS Vorlesung im Grundstudium im Fach »Verkehrsbetriebslehre« mit 30-minütiger Teilklausur
  • 03/2000–07/2000 C3-Vertretungsprofessur
  • 08/2000 Berufung C3 (auf Lebenszeit)

Weiterbildung    

  • 02/1989 EDV-Schulung der Siemens AG in Frankfurt/Main – Systembetreuung MX 300
  • 07/1980 Französisch-Sprachkurs am Institut d’Etudes Françaises, La Rochelle, Frankreich
  • 09/1979 Englisch-Sprachkurs (4 Wochen) im ELS Language Center, New York, USA

Schwerpunkte und interdisziplinäre Aspekte der Lehrtätigkeit    

  • Dienstleistungsproduktion und interdisziplinär zur volkswirtschaftlichen Relevanz und Entwicklung des tertiären Sektors, sowie zum dienstleistungsspezifischen Arbeits- und Kapitalmarktentwicklungen
  • Dienstleistungsmanagement und -marketing
  • Verkehrsbetriebslehre – interdisziplinär zu diversen verkehrswissenschaftlichen Bereichen (bspw. Verkehrspolitik, Raumplanung, logistischen Prozessen/OR, Verkehrstechnik)
  • GAMS - Unternehmensplanspiel

Tätigkeiten in: Forschung/Aus- und Weiterbildung/Beratung     Forschung

  • auf dem Gebiet einer grundlegenden Weiterentwicklung bestehender Ansätze zur Dienstleistungsproduktion mit dem langfristigen Ziel einer dienstleistungsspezifischen Kostentheorie
  • Weiterentwicklung funktionaler Ansätze im Dienstleistungsmanagement
  • Weiterentwicklung im Rahmen der Internationalisierung von Dienstleistungsunternehmen
  • Weiterentwicklung eines Verkehrsträgermanagements
  • Ausgewählte Aspekte im Tourismus

Aus- und Weiterbildung

  • während der 5 Jahre als Lehrbeauftragte und
  • während der 12 Jahre in der Touristik in leitenden wie
  • internationalen Funktionen
  • laufende Teilnahme an diversen Kongressen und
  • Fachspezifischen Veranstaltungen

Beratung

  • 08/1994–04/2001 selbständige Tätigkeit mit SMI-
    Service Management Institut und UB-Schwerpunkten: Unternehmenskonzeptionen, Unternehmensbewertun-gen, Organisations- und Produktionsanalysen
    ab 08/2000 Beratungen im Rahmen der Nebentätigkeit

Einbringung eigener Forschungsergebnisse in die Lehre  

  • In den Lehrinhalten der Module Dienstleistungsproduktion, Dienstleistungsmanagement und International Service Management sowie in den verkehrsträgerspezifischen Vorlesungen, Seminarveranstaltungen und Unternehmensplanspielen

Berufspraktische Erfahrung    

  • 07/1978–12/1978 Kaufmännisches Praktikum bei Heinrich Gillet GmbH & Co. KG in Edenkoben (intern. Zulieferer in der Automobilbranche)
  • 01/1979 – 02/1979 Touristisches Praktikum beim Rheinland-Pfalz Reisebüro Geiger in Neustadt/Weinstr.
  • 03/1982–07/1994 verschiedene leitende Angestelltenfunktionen in Stab und Linie in der Deutschen Zentrale für Tourismus, davon 2 Jahre Stabstätigkeiten in der Hauptverwaltung der Deutschen Zentrale für Tourismus, Frankfurt/Main und über 10 Jahre als leitende Angestellte und entsandte Kraft in den Auslandsniederlassungen Montreal, Kopenhagen und Wien
  • 08/1994–04/2001 Selbständige Tätigkeit mit gegründetem SMI – Service Management Institute in Wien

Experten- und Gutachtertätigkeiten    

  • im Rahmen der selbständigen Nebentätigkeit, wie in diversen Beratungen, Vorträgen und Publikationen.
  • während der Zeit als Dekanin und im Rahmen zahlreicher Berufungsverfahren
  • im Rahmen der regelmäßigen Begutachtung von Diplomarbeiten, Bachelor- und Master Thesis
  • Wiederholt Gutachterin für den Wissenschaftsrat, Köln, im Rahmen institutioneller Akkreditierungen privater Hochschulen

Mitgliedschaften    

Diverse Mitgliedschaften:

  • Mitglied im Alumni Club Touristik der Hochschule Worms
  • Mitglied in der Österreichischen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft
  • Mitglied im BVL
  • Mitglied bei semigator
  • Mitglied bei wiwi-online.de
  • Mitglied im Landesjagdverband Rheinland-Pfalz
  • u.a.m.

Internationaler Hintergrund durch Managementtätigkeit/Akademische Tätigkeit/Persönliche Herkunft    

  • Insgesamt knapp 17 Jahre beruflicher wie akademischer Aufenthalt im Ausland (überwiegend Österreich, jedoch auch Dänemark, Kanada, USA, Ungarn, Tschechien, Slowakei)

Besonderes    

  • Bisherige Funktionen in den Hochschulorganen:
  • 02/2001–01/2002 Prodekanin des Fachbereiches Touristik/Verkehrswesen
  • 02/2002–01/2004 Dekanin des Fachbereiches Touristik/Verkehrswesen
  • 03/2002–04/2005 Senatorin der Hochschule Worms und im Haushalts- und Finanzausschuss des Senates
  • Seit 2003: Mitglied im Berufungsausschuss des Senates

 

 

Publikationen