Amt für Ausbildungsförderung

Aktueller Hinweis

Die Vorlesungszeit des Wintersemester 2020/2021 beginnt für die Erstsemester an der HS Worms erst zum November 2020. Studierende und Studienanfänger brauchen sich allerdings keine Sorgen zu machen. Bei rechtzeitiger Antragstellung (spätestens im September 2020) wird eine BAföG-Förderung in dieser pandemiebedingten Ausnahmesituation bereits ab dem Zeitpunkt des Semesterbeginns geleistet, zu dem die Immatrikulation erfolgt ist. Wiederholungsanträge sollten aber frühzeitig (spätestens zwei bis drei Monate vor Ablauf des aktuellen Bewilligungszeitraums) gestellt werden, da sich aktuell die Bearbeitungszeit verlängern kann! 

 

Informationen zum Coronavirus / eingeschränkter Regelbetrieb

 

Aufgrund der aktuellen Ausnahmesituation entfallen vor Ort alle persönlichen Sprechstunden!

Die Abgabe von Unterlagen ist nur postalisch oder per Email möglich!

Antragsunterlagen können Sie u. a. bequem von Zuhause ausdrucken!

 

 

Das 26. BAföG-Änderungsgesetz ist im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden und tritt somit ab August 2019 in Kraft. U.a. werden die Bedarfssätze erhöht, sowie die Freibeträge auf das Einkommen der Eltern und Ehegatten. Grundsätzlich werden die Änderungen in Sachen Bedarfssätze / Freibeträge ab Wintersemester 19/20 gelten (auch für dann schon laufende Anträge). Ab Herbst 2020 tritt Artikel 2 des 26. BAföG-Änderungsgesetzes mit weiteren Änderungen der Bedarfssätze sowie der Freibeträge in Kraft.

 


Unser Auftrag ist es, denjenigen zu helfen, die aufgrund finanzieller Situation nicht in der Lage sind, eine entsprechende Ausbildung zu erhalten.

Finanzielle Hilfe vom Staat gibt es nur auf Antrag. Die Antragstellung ist abhängig von persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnissen der Antragsteller (und den Einkommensverhältnissen ihrer Eltern). Förderungsfähig sind in der Regel deutsche aber auch ausländische Studierende.

Ausländische Studierende werden diesbezüglich explizit auf § 8 BAföG (Staatsangehörigkeit) verwiesen.