SAARTE: Spatially-Aware Augmented Reality in Teaching and Education

Potenziale der Augmented-Reality in Lehre und Bildung am Beispiel raumbewusster AR im handlungsorientierten Unterricht

Das Projekt hat es zum Ziel die Potenziale der aktuellen Weiterentwicklungen der Augmented-Reality
(AR) für die Nutzung in der Lehre und Bildung am Beispiel handlungsorientierten Unterrichts zu
ermitteln und darauf aufbauend konkrete AR-basierte Unterrichtseinheiten und passende AR-
Testanwendungen zu entwickeln, sodass es zu einem innovativen Sprung in der AR-Nutzung in Lehre
und Bildung kommt. Das Projekt ist in zwei Fallstudien organisiert: eine im Bereich Umweltbildung
und eine in der Hochschullehre zum Thema „Audiovisuelle Produktion“. Es werden raumbewusste
(spatially-aware), auf dem Kopf getragene (head-mounted) See-Through-AR-Geräte eingesetzt um es
den Lernenden zu ermöglichen sich frei in der realen Lernumgebung (z.B. Labor, Wald) zu bewegen
und sie weiterhin wahrzunehmen. Bewährte didaktische Konzepte und gewohnte reale
Lernumgebungen sollen nicht ersetzt, sondern durch digitale Informationen, neue Interaktions- und
Rezeptionsmöglichkeiten angereichert und verbessert werden.


Dreijähriges Forschungsprojekt mit Promotion in Kooperation mit der Universität Koblenz (Prof. Dr. Stefan Müller) und der UDATA GmbH.

Das Projekt "SAARTE" wird von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und dem Land Rheinland-Pfalz gefördert.

Projektbeteiligte

Hochschule Worms

  • Dipl.-Inf. Gergana Lilligreen, Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin
  • Philipp Marsenger, Bachelorarbeit
  • Prof. Dr. Alexander Wiebel, Projektleiter

Kooperationspartner

  • Universität Koblenz
    • Prof. Dr. Stefan Müller
  • UDATA GmbH
    • Dr. Markus Dotterweich
    • Dipl.-Ing. Johanna Kunzendorff
    • Florian Zeitler, MSc, UDATA GmbH

Ehemalige Beteiligte

  • Hochschule Worms
    • Silvio Brück, Praxissemester
    • Gobigan Jeyamoorthy, BSc, Masterarbeit
    • Sascha Keuchel, BSc, Forschungsassistent

Publikationen

  • Jason Rambach, Gergana Lilligreen, Alexander Schäfer, Ramya Bankanal, Alexander Wiebel, Didier Stricker
    A survey on applications of augmented, mixed and virtual reality for nature and environment
    arXiv:2008.12024. Preprint. 2020.
    [web]

  • Gergana Lilligreen, Alexander Wiebel
    Augmented Reality in Vorlesung und Übung: Lehre und Interaktion neu gedacht
    In: Thomas Barton, Christian Müller, Christian Seel (Hrsg.), Hochschulen in Zeiten der Digitalisierung: Lehre, Forschung und Organisation, pages 221-238. Springer Vieweg, 2019.
    [DOI]

  • Gergana Lilligreen, Sascha Keuchel, Alexander Wiebel
    Augmented Reality in Higher Education: An Active Learning Approach for a Course in Audiovisual Production
    16th EuroVR International Conference - EuroVR 2019, Application Track,pages 23-36, 2019.
    [DOI][pdf]

Pressespiegel

Aktivitäten

Barcamp zum Thema Natur- und Umweltbildung in Zeiten der Digitalität im September 2020

Auf der Erfa Tagung in Lyss in der Schweiz gab es ein inspirierendes Barcamp zum Thema Natur- und Umweltbildung in Zeiten der Digitalität. Unsere Sessions zu Lernspiel-Apps, Mixed Reality (MR) und Citizen Science waren voll der Erfolg. Vor allem die Vorstellung des MR-Protopypen mit der HoloLens wollte sich niemand entgehen lassen.

Projekttreffen beim Unternehmenspartner UDATA Anfang März 2020

V.l.n.r Alexander Wiebel, Gergana Lilligreen, Johanna Kunzendorff

 

EuroVR Konferenz in Tallin am 24. Oktober 2019

Präsentation unseres Papers Augmented Reality in Higher Education: An Active Learning Approach for a Course in Audiovisual Production durch Gergana Lilligreen

Vortrag bei "Workflows zur Digitalisierung der Lehre" am 12. Juni 2019

Gergana Lilligreen hielt einen Vortrag mit dem Titel "Ich sehe was, was du nicht siehst" Potenziale und Herausforderungen von Augmented Reality in der Lehre in dem es um die Themen von SAARTE ging.

Projektbesprechung mit dem Promotions-Partner von der Universität Koblenz Ende März 2019

V.l.n.r Stefan Müller, Alexander Wiebel, Gergana Lilligreen

 

Projekttreffen beim Unternehmenspartner UDATA Anfang März 2019

V.l.n.r Gergana Lilligreen, Alexander Wiebel, Markus Dotterweich, Florian Zeitler