FAQs für Studierende

Fragen rund ums Studium werden hier gesammelt, beantwortet und Ihnen zur Verfügung gestellt. Bevor Sie anrufen schauen Sie bitte hier, ob Ihre Frage bereits beantwortet werden konnte. Wir erweitern diese Liste ständig, so dass Sie schneller an nötige Antworten kommen.


Anfragen von Studierenden

  • 1. Allgemeines zu Gebäuden, Öffnungszeiten und Erreichbarkeit von Ansprechpartnern in Verwaltung und Fachbereichen

    Nicht alle Gebäude der Hochschule Worms sind im Wintersemester 2021/2022 voll zugänglich. Bitte informieren Sie sich über die jeweilige Homepage oder nehmen Sie mit dem gewünschten Bereich Kontakt auf um den Zugang zum Gebäude abzustimmen.

    Bitte achten Sie beim Betreten des Gebäudes darauf, eine Maske zu tragen, Abstand zu halten und sich die Hände zu desinfizieren. Am Haupteingang des A-Gebäudes, B-Gebäudes und des N-Gebäudes haben Sie zudem die Möglichkeit, an einem Terminal Fiebermessung durchzuführen.

    Die Serviceeinheiten der Hochschule (International Center, BAföG-Amt, Studierendenservice/Prüfungsverwaltung und die zentrale Studienberatung bieten im WiSe 2021/2022 Sprechstunden an, die Sie auf der jeweiligen Homepage einsehen können.

    Die Bibliothek bietet Öffnungszeiten und Dienstleistungen an, die Sie hier einsehen können.

  • 2. Bescheinigungen, Zeugnisse oder andere Dokumente beantragen, abgeben oder abholen

    Allgemeine Bescheinigungen (Leistungsübersichten, Unbedenklichkeitsbescheinigungen etc.):

    Bescheinigungen können Sie jederzeit per E-Mail (pruefungsverwaltung@hs-worms.de) beantragen. Wir werden Ihnen diese entweder per E-Mail übersenden.

    Studienbescheinigungen/Immatrikulationsbescheinigungen:

    Diese können Sie nach erfolgreicher Rückmeldung in das Wintersemester 2021/2022 nach erfolgtem Login im LSF-Portal ausdrucken. Dort erhalten Sie auch die Studien-bescheinigungen, die Sie für BAföG-Anträge benötigen.

    Zeugnisse:

    Der Antrag auf Erstellung Ihres Zeugnisses wird Ihnen auf dem Postweg übermittelt, sobald Sie alle Leistungen im Studium abgeschlossen haben. Bitte übergeben Sie uns den ausgefüllten Antrag auf Zeugniserstellung zusammen mit 4,05 Euro in Briefmarken entweder auf dem Postweg oder per Direkteinwurf in den Außenbriefkasten am M-Gebäude der Hochschule. Die Erstellung des Zeugnisses dauert aufgrund einer Vielzahl von beteiligten Akteuren durchaus ca. 3-4 Wochen, gerade wenn nicht alle beteiligten Akteure regelmäßig an der Hochschule sind. Sollten Sie zwischenzeitlich eine Bescheinigung über den Abschluss des Studiums benötigen, können Sie dies gerne bei den Kolleginnen und Kollegen der Prüfungsverwaltung per Mail (pruefungsverwaltung@hs-worms.de) beantragen.

    Alternativ können Sie Ihr Zeugnis im Rahmen der Öffnungszeiten auch im Servicebüro des Studierendenservice abholen. Sofern Sie dies planen, entfällt für Sie die o.g. Pflicht, 4,05 Euro in Briefmarken einzureichen.

    Exmatrikulationsbescheinigungen:

    Den Antrag auf Exmatrikulation erhalten Sie über unsere Homepage: Exmatrikulationsantrag

    Bitte lassen Sie uns diesen ausgefüllt entweder per Email (studieren@hs-worms.de) oder per Post zukommen. Gerne können Sie den Antrag auch in den Außenbriefkasten am M-Gebäude der Hochschule werfen.
    Die Entlastung der Bibliothek fordern Sie bitte via E-Mail (bibliothek@hs-worms.de) an und fügen die Antwortmail Ihrem Exmatrikulationsantrag bei.

    Sonstige Dokumente:

    Sofern Sie Dokumente wie Praktikumsnachweise oder andere Unterlagen bzgl. der Zulassung Ihres Studienplatzes abgeben möchten, können Sie diese jederzeit per Post an den Studierendenservice der Hochschule (Erenburgerstr. 19, 67549 Worms) senden oder in den Außenbriefkasten des M-Gebäudes werfen.

    Bitte beachten Sie, dass amtliche Beglaubigungen von Zeugnisdokumenten nicht per E-Mail gesendet werden können.

  • 3. Validierung von Studierendenausweisen sowie Beantragung von neuen Ausweisen

    Validierung:

    Ihren Studierendenausweis können Sie zurzeit im A-Gebäude, 1. Stock am Validierungs-terminal des Rechenzentrums für das neue Semester aktualisieren. Ein zweites Terminal befindet sich im EG des M-Gebäudes.

    Bitte beachten Sie hierfür, dass Sie zunächst in das neue Semester zurückgemeldet sein müssen.

    Beantragung von neuen Studierendenausweisen:

    Die Beantragung eines neuen Studierendenausweises erfolgt per Email (studieren@hs-worms.de). Die Kolleginnen und Kollegen melden sich dann bei Ihnen, um alles Weitere zu klären.

    Ersatz für Studierendenausweise:

    Sofern Sie keinen Studierendenausweis haben, gilt ein Lichtbildausweis (z.B. Personalausweis oder Führerschein) in Kombination mit einer aktuellen Studienbescheinigung, die Sie aus dem LSF ausdrucken können, als Ersatz für den regulären Studierendenausweis.

    Sofern Sie aus dem LSF keine aktuelle Bestätigung ausdrucken können, sind Sie noch nicht zurückgemeldet.

  • 4. Rückmeldung in das Wintersemester 2021/2022

    Die Rückmeldung in das Wintersemester 2021/2022 erfolgt nach erfolgreicher Verbuchung des Semesterbeitrags. Weitere Informationen zur Rückmeldung erhalten Sie hier.

    Sollten Sie die Überweisung getätigt haben und binnen 1 Woche keine neue Studienbescheinigung aus dem LSF ausdrucken können, kann es sein, dass die Zahlung nicht automatisch Ihrem Studierendenkonto zugeordnet wurde.

    Bitte senden Sie uns per Email (studieren@hs-worms.de) einen Zahlungsbeleg (Kontoauszug, Überweisungsquittung etc.), auf dem der Verwendungszweck, der Betrag und der Auftraggeber der Überweisung ersichtlich ist. Wir werden die Buchung dann zuordnen und Sie zurückmelden. Die Rückmeldung ist für Sie spätestens einen Tag später im LSF ersichtlich. Sollten weitere Dokumente für die Rückmeldung fehlen, werden wir Sie darüber per E-Mail informieren.

  • 5. Informationen zur Beantragung eines Urlaubssemesters im Wintersemester 2021/2022

    Anträge für Urlaubssemester können bis zum 15.09.2021 per Email an studieren@hs-worms.de gestellt werden. Informationen zum Antrag auf Urlaubssemester finden Sie hier.

  • 6. Informationen für Erstsemester Wintersemester 2021/2022

    Die Veranstaltungen zur Erstsemesterbegrüßung für die Studierenden, die zum Wintersemester 2021/2022 ihr Studium beginnen, finden vom 29.09. – 01.10.2021 statt.

    Für weitere Informationen bzgl. dieser Tage werden wir im Laufe des Monats September 2021 hier einen Bereich einrichten, in dem Sie sich über das Programm für diese Tage informieren können. Sollten Sie bis dahin Fragen haben, können Sie sich gerne jederzeit an den Studierendenservice wenden (studieren@hs-worms.de).

  • 7. Informationen zu Praktika und Praxissemestern

    Nachweis einer praktischen Vorbildung zum Erwerb der Fachhochschulreife:

    Gemäß der uns vorliegenden Informationen müssen Sie auch in Zeiten der Corona-Pandemie die Zeiten einer praktischen Vorbildung zum Erwerb der Fachhochschulreife erbringen (d.h. z.B. ein Jahr Praktikum oder ein FSJ, Bundesfreiwilligendienst, eine Berufsausbildung oder Wehr-/Zivildienst).

    Vor dem Hintergrund der Pandemie können jedoch praktische Zeiten auch kumuliert werden (z.B. 6 Monate Praktikum und 6 Monate FSJ), sofern die betroffenen Personen keinen Praktikumsplatz gefunden haben.

    Ferner wird die Möglichkeit eingeräumt, die praktische Vorbildung in Form eines Praktikums auch im mobilen Arbeiten/Home Office zu erbringen. Für den Nachweis der praktischen Tätigkeit zum Erwerb der Fachhochschulreife ist ausschließlich die Bescheinigung der Praktikumsstelle entscheidend.

    Vorpraktikum als Zugangsvoraussetzung für das Studium:

    Sofern Sie gemäß Ihres Zulassungsbescheids innerhalb der ersten zwei Studienjahre ein 10-wöchiges kaufmännisches Praktikum erbringen müssen, ist hierfür ein Praktikumsnachweis beim Studierendenservice einzureichen. Dieser kann per E-Mail eingereicht werden (studieren@hs-worms.de) und muss die Dauer des Praktikums sowie die Tätigkeiten umfassen, die ausgeübt wurden.

    Das Praktikum kann auch auf zwei Einheiten à 5 Wochen aufgeteilt werden. Sofern Sie Probleme bzgl. des Vorpraktikums haben, können Sie die Kolleginnen und Kollegen des Studierendenservice kontaktieren.

    Anmeldung von Praxissemestern, die während des Studiums zu erbringen sind:

    Um Ihr Praxissemester anzumelden, können Sie wie folgt vorgehen:

    • Laden Sie sich das Formular zur Anmeldung eines Praxissemesters/einer Abschlussarbeit hier herunter:
    • Füllen Sie das Dokument elektronisch aus und versehen Sie es digital mit Ihrer Unterschrift (alternativ das Dokument ausdrucken, unterschreiben und zur weiteren Bearbeitung wieder einscannen.)
    • Lassen Sie das Formular Ihrer Betreuerin/Ihrem Betreuer zukommen Diese/dieser versieht es ebenfalls digital mit ihrer/seiner Unterschrift und leitete das Formular dann an das Fachbereichsdekanat oder das Sekretariat der Studienrichtung zur Vorlage beim Prüfungsausschussvorsitzenden

    Weitere Informationen hierzu erhalten Sie im Sekretariat Ihres Fachbereichs bzw. Ihrer Studienrichtung.

    Ersatzleistungen für Praxissemester:

    Sofern Sie aufgrund der Pandemie nachweislich keinen Praktikumsplatz für ein Praxissemester finden, so kontaktieren Sie bitte den Prüfungsausschuss Ihres Fachbereichs bzw. Ihrer Studienrichtung mit einem begründeten Antrag auf Festlegung einer Ersatzleistung. Der Prüfungsausschuss wird den Antrag prüfen und ggf. eine praxisorientierte Themenstellung für eine Hausarbeit festlegen, die dann als Ersatzleistung herangezogen wird.

  • 8. Informationen zu Abschlussarbeiten

    Anmeldung von Abschlussarbeiten:

    Um Ihre Abschlussarbeit anzumelden, können Sie wie folgt vorgehen:

    • Laden Sie sich das Formular zur Anmeldung eines Praxissemesters/einer Abschlussarbeit hier herunter:
    • Füllen Sie das Dokument elektronisch aus und versehen Sie es digital mit Ihrer Unterschrift (alternativ das Dokument ausdrucken, unterschreiben und zur weiteren Bearbeitung wieder einscannen.)
    • Lassen Sie das Formular Ihrer Betreuerin/Ihrem Betreuer zukommen Diese/dieser versieht es ebenfalls digital mit ihrer/seiner Unterschrift und leitete das Formular dann an das Fachbereichsdekanat oder das Sekretariat der Studienrichtung zur Vorlage beim Prüfungsausschussvorsitzenden
    • Sobald der Prüfungsverwaltung das Formular durch den Studiengang vorliegt, wird die Anmeldung systemisch erfasst.

    Abgabe von Abschlussarbeiten:

    Im Rahmen einer Ausnahmeregelung können Abschlussarbeiten bis zum 28. Februar 2022
    (Ende Wintersemester 2021/2022) wie folgt abgegeben werden:

    A)  In gebundener 2-facher Ausfertigung

    (inkl. digitaler Ausfertigung in Form von CD/USB) gemäß der Rahmenprüfungsordnung. Nutzen Sie zur Abgabe der gebundenen Form die fristgerechte Zusendung per Post oder den Einwurf in den Außenbriefkasten vor dem M-Gebäude der Hochschule.)

    ODER

    B)  In digitaler Form

    • auf einem USB-Stick oder
    • auf einer CD oder
    • per Email

                Die Abgabe in digitaler Form wird aufgrund der Corona-Pandemie angeboten.
                Eine zusätzliche Abgabe in gebundener Form ist nicht notwendig.

    Bei einer Abgabe per USB-Stick oder CD gehen Sie wie folgt vor:

    • Versehen Sie die Dateinamen mit Ihrem Namen und Ihrer Matrikelnummer
    • Speichern Sie die Abschlussarbeit im PDF-Format und im DOCX-Format auf einem der oben genannten Medien ab
    • Erstellen Sie eine ehrenwörtliche Erklärung, drucken diese aus, unterschreiben diese, scannen die unterschriebene Version ein und speichern Sie diesen Scan auf dem Stick ab.
    • Alternativ können Sie das Dokument auch mit Ihrer ggf. digital vorliegenden/bereits eingescannten Unterschrift versehen, so entfällt das Ausdrucken und erneute Einscannen
    • Verpacken Sie die CD oder den USB-Stick in einem Umschlag und fügen Sie ein kurzes Anschreiben bei, in dem Sie uns auch mitteilen, ob die Abschlussarbeit in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen geschrieben wurde und daher ggf. sensible Daten beinhaltet und deshalb einen Sperrvermerk benötigt
    • Werfen Sie den Umschlag fristgerecht in den Außenbriefkasten der Prüfungsverwaltung am M-Gebäude und notieren Sie auf dem Umschlag das entsprechende Einwurf-Datum. Sofern Sie zur Abgabe Ihrer Abschlussarbeit nicht an die Hochschule Worms kommen können, können Sie den Umschlag auch per Post senden. Bitte wählen Sie hierfür jedoch eine Zustellungsart, die Ihnen eine Nachverfolgung erlaubt.

    Bei einer Abgabe per E-Mail gehen Sie wie folgt vor:

    • Versehen Sie die Dateinamen mit Ihrem Namen und Ihrer Matrikelnummer
    • Hängen Sie die Abschlussarbeit im PDF-Format und im DOCX-Format an eine E-Mail
    • Sofern die Dokumente zu groß sein sollten, können Sie diese alternativ in eine Cloud hochladen und in die E-Mail den Link zum freigegebenen Cloud-Ordner kopieren
    • Die Hochschule stellt Ihnen Cloud-Dienste zur Verfügung. Weitere Informationen hierzu finden Sie hier.
    • Erstellen Sie eine ehrenwörtliche Erklärung, drucken diese aus, unterschreiben diese, scannen die unterschriebene Version ein und hängen Sie diesen Scan ebenfalls an die E-Mail oder legen Sie in den Cloud-Ordner
    • Alternativ können Sie das Dokument auch mit Ihrer ggf. digital vorliegenden/bereits eingescannten Unterschrift versehen, so entfällt das Ausdrucken und erneute Einscannen
    • Informieren Sie uns in der E-Mail zusätzlich bitte darüber, ob die Abschlussarbeit in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen geschrieben wurde und daher ggf. sensible Daten beinhaltet und deshalb einen Sperrvermerk benötigt
    • Senden Sie die E-Mail fristgerecht an abschlussarbeiten@hs-worms.de 

    Informationen zu Bearbeitungszeiten von Abschlussarbeiten:

    Zurzeit ist keine pauschale Verlängerung der Bearbeitungszeit von Abschlussarbeiten vorgesehen. Sofern Sie hier Corona-bedingt Engpässe in der Bearbeitung vermuten und befürchten, die Arbeit deshalb nicht rechtzeitig fertigstellen zu können, ist ein Antrag auf Verlängerung mit entsprechender Begründung beim zuständigen Prüfungsausschuss einzureichen. Dieser wird dann über den Antrag befinden und Sie werden von der Prüfungsverwaltung über die ggf. genehmigte Verlängerung informiert.

  • 9. Klausureinsichten

    Die Organisation der Klausureinsicht obliegt den Fachbereichen und Studienrichtungen, nicht der Prüfungsverwaltung der Hochschule.

    Bitte erkundigen Sie sich bei den Ansprechpartnern vor Ort, ob Sie eine Klausur einsehen können oder nicht.

  • 10. Allgemeines zum Lehrbetrieb im Wintersemester 2021/2022 (Stand: September 2021)

    Die Hochschule Worms wird im Wintersemester 2021/2022 zum Präsenzbetrieb zurückkehren. Präsenz bedeutet, dass die Lehre auf dem Campus stattfinden wird. Ein vollständiges paralleles Angebot von Präsenz- und Onlineveranstaltungen ist nicht vorgesehen.

    Regelungen für den Präsenzbetrieb wurden vom zuständigen Ministerium festgelegt und in der 25. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz verschriftlicht.

    Um das Studium auf dem Campus zu ermöglichen, müssen sich Studierende und Lehrende an folgende Bedingungen halten:

    • 3G-Regel – geimpft, getestet oder genesen. Nur Personen, die entweder genesen und/oder geimpft sind oder einen tagesaktuellen oder vom Vortag negativen Corona-Test vorweisen, können Lehrveranstaltungen vor Ort durchführen. Um die Einhaltung der 3G-Regeln Aller zu gewähren, werden stichprobenweise Überprüfungen auf dem Campus stattfinden.
    • In allen Gebäuden gilt die Maskenpflicht (Gesichtsmaske (OP-Maske) oder eine Maske der Standards KN95/N95 oder FFP2), auch während der Vorlesungen. Nur so kann die Abstandsregel fallen, die Voraussetzung, um unsere Raumkapazitäten nutzen zu können.
    • Auf dem Außengelände des Campus kann bei Einhaltung der Abstandsregel auf das Tragen der Maske verzichtet werden.
    • Alle Lehrräume verfügen über Plexiglaswände / Spuckschutz, so dass die Lehrenden die Maske während der Vorlesung ablegen können.

    Leider ist der Verlauf der Pandemiesituation im Herbst/Winter weiterhin unvorhersehbar und muss bei Veränderungen neu bewertet werden. Sofern Änderungen notwendig werden, werden Sie rechtzeitig per Email und über diese Seite darüber informiert.

    Um ein solidarisches und einheitliches Miteinander auf dem Campus sicherzustellen und gesundheitlich für den bestmöglichen Schutz zu sorgen, folgen alle Hochschulangehörige diesen Regeln. So herrscht Klarheit für alle und das sorgt für eine entspannte und klare Atmosphäre in der Zusammenarbeit.

  • 11. Allgemeines zur Prüfungsphase im Wintersemester 2021/2022 (Stand: September 2021)

    Prüfungszeitraum und Prüfungsplan:

    Der Prüfungszeitraum im Wintersemester 2021/2022 beginnt voraussichtlich Mitte Januar 2022. Einzelne Prüfungstermine können jedoch bereits vorher terminiert sein.

    Die genauen Prüfungstermine entnehmen Sie dem Prüfungsplan Ihres Fachbereichs oder Ihrer Studienrichtung. Dieser wird entweder per Aushang, auf der Homepage oder in allgemeinen Moodle-Kursen veröffentlicht. Für eine genaue Auskunft setzen Sie sich bitte mit dem Sekretariat Ihres Fachbereichs oder Ihrer Studienrichtung in Verbindung. Der Prüfungsplan beinhaltet die Prüfungstermine, die Prüfenden und die Prüfungsart. Bitte beachten Sie, dass sich die Termine noch einmal ändern können. Insofern empfehlen wir, den Prüfungsplan regelmäßig auf Änderungen hin zu überprüfen.

    Fristen für Prüfungsan- und -abmeldung :

    Für das Wintersemester 2021/2022 wurden vom Präsidium folgende Fristen festgelegt: 

    Anmeldefrist für Prüfungen: 15. Dezember 2021

    Abmeldefrist für Prüfungen, die während des Prüfungszeitraums terminiert sind: 14. Januar 2022

    Bitte beachten Sie die folgenden Dinge:

    • Für die Studienrichtung IBA gelten andere An- und Abmeldefristen, die den Aushängen der Studienrichtung zu entnehmen sind.
    • Darüber hinaus kann es in Ihrer Studienrichtung oder in Ihrem Fachbereich für einzelne Prüfungen außerhalb des Prüfungszeitraums andere An-/Abmeldefristen geben, die dann für Sie Gültigkeit haben. Bitte informieren Sie sich diesbezüglich, da für solche Prüfungen die oben genannten Fristen dann nicht gelten.
    • Alle für Ihre jeweilige Prüfung gültigen An- und Abmeldefristen finden Sie im Prüfungsplan Ihrer Studienrichtung bzw. Ihres Fachbereichs.

    Vorgehensweise:

    Für die An- bzw. Abmeldung zu Prüfungen nutzen Sie bitte das LSF.

    Eine An- bzw. Abmeldung gilt immer für ein Modul in seiner Gesamtheit. Wenn ein Modul aus mehreren Prüfungen besteht und Sie sich nicht separat für die Prüfungsteile anmelden können, so gilt: Eine Abmeldung erfasst dann alle Prüfungsteile.

    Informationen zur Fortsetzungspflicht:

    IM WINTERSEMESTER 2021/2022 WIRD DIE FORTSETZUNGSPFLICHT WIEDEREINGESETZT:

    Wurde im Sommersemester 2021 eine Prüfung nicht bestanden oder durch Krankheit nicht angetreten, besteht die Pflicht, diese Prüfung im Wintersemester 2021/2022 zu wiederholen. Sie können sich für Wiederholungsprüfungen selbstständig im LSF anmelden. Tun Sie dies nicht, greift gemäß § 22 Abs. 4 RPO die Serviceanmeldung und Sie werden von der Prüfungsverwaltung für die Prüfung angemeldet.

    Eine Abmeldung von fortsetzungspflichtigen Prüfungen ist nicht möglich.

    Überprüfen Sie Ihre angemeldeten Prüfungen sorgfältig im LSF und machen Sie sich einen Ausdruck oder Screenshot VOR Ablauf der Anmeldefristen.

    Amtsärztliche Atteste:

    Generell gilt: Wenn Sie sich für eine Prüfung angemeldet haben und am Prüfungstag feststellen, dass Sie erkrankt sind und nicht teilnehmen können, müssen Sie hierfür ein Attest einreichen. Den entsprechend zu verwendenden Vordruck finden Sie hier.

    Sofern Sie sich für eine Prüfung bereits dreimal krankgemeldet haben, besteht die Pflicht, bei einer erneuten Krankmeldung ein amtsärztliches Attest einzureichen. Hierüber wurden bzw. werden Sie von der Prüfungsverwaltung entsprechend informiert.

    Hinweise zur Durchführung von Prüfungen:

    Die Hochschule hat zur Durchführung von Prüfungen ein Hygienekonzept erstellt, welches Studierende und Mitarbeitende der Hochschule zu befolgen haben. Dieses können Sie hier einsehen.

    Ferner stellt der Hygieneplan der Hochschule Worms in der jeweils gültigen Fassung ein bindendes Regelwerk für alle Hochschulangehörigen dar. Den Hygieneplan können Sie im Hochschulanzeiger der Hochschule Worms abrufen.

    Für die Durchführung von Präsenzprüfungen beabsichtigt die Hochschule große Räumlichkeiten anzumieten, um Ihnen das Ablegen von Prüfungen unter den entsprechenden Hygienemaßnahmen zu ermöglichen.

    Lüftung in den Räumen ohne Fenster (z.B. Audimax):

    Bzgl. dieser Räumlichkeiten wird darauf hingewiesen, dass die Lüftung in diesen angemieteten Räumlichkeiten, genauso wie im Audimax, durch automatische Frischluftzufuhr erfolgt und somit diese Räumlichkeiten gemäß den Vorgaben des Hygieneplans ohne Einschränkungen nutzbar sind.

    Fiebermessung vor Klausurräumen durch das Aufsichtspersonal:

    Vor den Klausurräumen wird eine kontaktlose Temperaturmessung durchgeführt. Ein Bild sowie eine Anleitung zum Bedienen des Geräts finden Sie hier. Gemäß den Informationen des Gesundheitsamtes beginnt Fieber, eines der möglichen Anzeichen für eine Corona-Erkrankung, bei 38 Grad. Wird diese Temperatur festgestellt, so ist das aufsichtsführende Personal aufgrund des Hygieneplans und des Konzepts zur Durchführung von Prüfungen dazu verpflichtet, die betroffene Studierende/den betroffenen Studierenden des Campus zu verweisen. Die Klausur darf dann nicht mitgeschrieben werden. Die Studierenden sind dazu verpflichtet, umgehend ihren Hausarzt zu kontaktieren, und ein ärztliches Attest nachzureichen. Dies muss ohne schuldhaftes Verzögern, spätestens am 3. Tag der Prüfungsverwaltung vorgelegt werden.

    Teilnahme an Prüfungen bei Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe:

    Für die Präsenzprüfungen sind auch Risikopersonen zugelassen. Sie werden nicht in der Großgruppe mitschreiben, sondern separat in kleineren Räumen. Da die individuellen Bedürfnisse von Risikopersonen sehr unterschiedlich sind, wollen wir auf die individuellen Bedürfnisse gesondert eingehen.

    Für Informationen zu den Risikopersonen verweisen wir auf folgenden Link des Robert-Koch-Instituts: RKI Coronavirus Risikogruppen

    Wenn Sie zu einer dieser Risikogruppen gehören, benötigen wir ein ärztliches Attest, aus dem hervorgeht, dass zur Risikominimierung Prüfungen nach Möglichkeit separiert oder unter entsprechenden gesonderten Schutzmaßnahmen abgelegt werden sollten. Bitte legen Sie dieses Attest der Prüfungsverwaltung bis spätestens 3 Wochen vor dem Prüfungstermin vor, damit der Fachbereich die notwendigen Maßnahmen rechtzeitig ergreifen kann und der Prüfungsausschuss eine Entscheidung dazu treffen kann.

    Verhalten im Quarantänefall:

    Sofern Sie für eine Prüfung angemeldet sind, und Ihnen eine Quarantäne angeordnet wurde, reichen Sie den Anordnungsbescheid bei der Prüfungsverwaltung (pruefungsverwaltung@hs-worms.de) ein. Die Kolleginnen und Kollegen werden Ihnen für die in den Quarantänezeitraum fallenden Prüfungen einen Rücktritt eintragen.

    Zumindest die "krankheitsverdächtigen" Studierenden und solche Studierenden "mit Symptomen" müssen zum Nachweis ein ärztliches Attest vorlegen, da sie keinen Quarantänebescheid vom Gesundheitsamt erhalten. Sie haben aber ein Betretungsverbot des Campus gem. Hygieneplan der Hochschule und der zurzeit gültigen 24. CoBeLVO sowie derCorona-Absonderungs-Verordnung RLP in der jeweils gültigen Fassung.

  • 12. Regelung zur Regelstudienzeit bzw. zur BAföG-Unterstützung für SoSe 2020, WiSe 2020/2021 und SoSe 2021

    Mit der Verabschiedung des neuen Hochschulgesetzes wurde vom Landtag Rheinland-Pfalz festgelegt, dass für alle im Sommersemester 2020, Wintersemester 2020/2021 und Sommersemester 2021 in einem Studiengang des Landes Rheinland-Pfalz eingeschriebenen und nicht beurlaubten Studierenden eine von der Regelstudienzeit abweichende um ein Semester verlängerte individuelle Regelstudienzeit gilt.

    Was bedeutet das für Sie?

    Um diese Regelung zu verstehen, bedarf es zunächst einiger Ausführungen zum Thema Semesterzählung. Hierbei ist zu unterscheiden zwischen

    1. Fachsemester

    2. Hochschulsemester

    3. Regelstudienzeit eines Studiengangs

    4. Individuelle Regelstudienzeit eines Studierenden aufgrund der oben genannten Regelung des Hochschulgesetzes

    Zu 1. und 2.: Fachsemester sind diejenigen Semester, die gezählt werden, solange Sie in einen Studiengang einer Hochschule eingeschrieben sind.

    Hochschulsemester sind diejenigen Semester, die gezählt werden, solange Sie an einer Hochschule eingeschrieben sind (Fachsemester + Urlaubssemester).

    Sowohl Fachsemester als auch Hochschulsemester sind von der Ausnahmeregelung zur Verlängerung der Regelstudienzeit nicht betroffen und werden normal weitergezählt.

    Dies ist wichtig: Es erfolgt aufgrund dieser Ausnahmeregelung kein Zurückstellen oder Zurücksetzen des Semesterzählers! Das Sommersemester 2020 wird auch nicht (!) aus Ihrem Studienverlauf gelöscht!

    Zu 3.: Die allgemeine Regelstudienzeit eines Studiengangs (in der Prüfungsordnung geregelt) bleibt gleich. Wenn der Bachelorstudiengang Handelsmanagement also laut Prüfungsordnung eine Regelstudienzeit von 6 Semestern hat, dann bleibt diese Regelstudienzeit allgemein erhalten.

    Zu 4.: Die Ausnahmeregelung greift lediglich für Ihre individuelle Regelstudienzeit in Ihrem Studiengang, wenn Sie im Sommersemester 2020 in diesen Studiengang eingeschrieben und nicht beurlaubt waren.

    Studieren Sie also im Studiengang Handelsmanagement, der laut Prüfungsordnung eine Regelstudienzeit von 6 Semestern hat, und waren Sie in diesem Studiengang im Sommersemester 2020 eingeschrieben und nicht beurlaubt, so wird Ihre Regelstudienzeit um ein Semester auf 7 Semester verlängert.

    Ein Fallbeispiel hierzu:

    Sie studieren im Bachelorstudiengang Handelsmanagement (Regelstudienzeit laut Prüfungsordnung: 6 Semester) im Sommersemester 2020 im 3. Fachsemester. Trotz der Ausnahmeregelung haben Sie weiterhin 3 Fachsemester und kommen im Wintersemester 2020/21 in das 4. Fachsemester.

    Der Studiengang an sich hat auch weiterhin eine Regelstudienzeit von 6 Semestern.

    Allerdings haben Sie im vorliegenden Beispiel durch die Ausnahmeregelung eine individuelle Regelstudienzeit von 7 Semestern. Ein Abschluss im 7. Fachsemester ist dann also innerhalb der Regelstudienzeit.

    Bitte beachten Sie, dass wir diesbezüglich keine Bescheinigungen ausstellen, da der Sachverhalt der individuellen Regelstudienzeit gesetzlich verankert ist und die Referenz hierfür der § 27 Absatz 5 Hochschulgesetz RLP ist und damit von uns automatisch angewendet wird.

    Diese Regelung wurde in erster Linie für das Thema Ausbildungsförderung (BAföG) eingerichtet und ist dem BAföG-Amt bereits bekannt, insofern bedarf es diesbezüglich keiner weiteren Bescheinigungen.


...zurück zur Corona-Infoseite